Begegnungen im BADEHAUS

Seit Oktober 2019 laden wir herzlich zu den Veranstaltungen in unserer Reihe "Begegnungen im BADEHAUS" in den Erinnerungsort BADEHAUS ein. Gelegentlich finden die Veranstaltungen auch in der nahen Umgebung statt. Ein vielfältiges, hochwertiges und abwechslungsreiches Programm mit Lesungen, Konzerten, Theaterstücken, Filmen und Ausstellungseröffnungen macht unser Haus jedes Jahr zu einem Ort der Begegnung. Kommen Sie vorbei und mit uns und unseren Gästen ins Gespräch!

Kommende Begegnungen:

  • Alpine Peace Crossing – Der vergessene Marsch über die Alpen

    Vortrag mit Videoclips und Interviews: Im Sommer 1947 nahmen einige Tausend jüdische Männer, Frauen und Kinder den beschwerlichen, rund 15­stündigen Weg über den Krimmler Tauern nach Südtirol auf sich um ihrem Ziel, in „Erez Israel“ eine neue Heimat zu finden, näher zu kommen. Diese Alpenüberquerung war unter den komplizierten Bedingungen…

  • Föhrenwald – das vergessene Schtetl | Ein verdrängtes Kapitel deutsch-jüdischer Nachkriegsgesellschaft

    Buchvorstellung mit Zeitzeugen und Musik Der in Berlin lebende Journa­list, Autor und Filmemacher Alois Berger ist in Wolfratshau­sen aufgewachsen und hat am St. Matthias­Kolleg in Waldram sein Abitur gemacht. Als er vor einigen Jahren von der Ge­schichte Föhrenwalds erfuhr, begann er nachzuforschen, hat Zeitzeugen aufgesucht und in Archiven gegraben, in…

  • Mitten unter uns

    Gedenkzug mit Zeitzeugen, Musik und Gesprächen Im April 2023 jährt sich der Todesmarsch der Dachauer KZ­Häftlinge zum 78. Mal. Tausende starben auf diesem mörderischen Elendszug in den letzten Kriegstagen. Der Weg der geschundenen Opfer führte auch an Wolfratshau­sen und Geretsried vorbei. Viele Überlebende konnten nach ihrer Befreiung durch die Amerikaner…

  • Ein Grüner Wanninger fürs BADEHAUS!

    30 Jahre Kulturpreis der Grünen Bezirkstagsfraktion | Preisverleihung, Fest und Führungen Namensgeber für den alternativen Kulturpreis der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im oberbayerischen Bezirkstag ist die Figur „Buchbinder Wanninger“ aus einem Sketch von Karl Valentin. Am Telefon wird der Handwerker von einem zum anderen Ansprechpartner weiterverbunden, ohne die erhoffte Information…

  • Erinnerung – Mèmoire – Remembrance

    Abend unserer Bundesfreiwilligen aus Belgien und den USA | Kurzvorträge. Fotos und Gespräche Die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus gehört in Deutschland inzwischen zu unserer nationalen Identität und zur Staatsräson. Wie sieht es aber damit in anderen Ländern aus? Wie geht man beispielsweise in Belgien und in den Vereinigten…

  • Galerie der Aufrechten

    Vortrag und Vernissage Die „Galerie der Aufrechten“, ein Projekt des Studenten­werks Weiße Rose e.V., präsen­tiert Porträts von Männern und Frauen des Widerstands gegen das nationalsozialisti­sche Regime. Die Ausstellung zeigt Menschen mit verschie­denen Beweggründen und unterschiedlichen politischen wie religiösen und gesell­schaftlichen Hintergründen. Dabei wird auch die Frage gestellt, wo Widerstand be­ginnt…

  • Synagogentour

    Exkursion nach Binswangen und Buttenwiesen 2004 gründete sich das „Netz­werk Historischer Synagogen­orte in Bayerisch ­Schwaben“ mit zunächst fünfzehn Orten, an denen sich einst Synago­gen oder jüdische Betsäle befanden. Meist wurden sie in der NS­Zeit zerstört oder nach dem Krieg abgebrochen, an­dere zweckentfremdet. Einige wurden renoviert und dienen heute als Dokumentations­…

  • „Herzlich willkommen!“ – Als die „Gastarbeiter“ kamen

    Film und Zeitzeugen                             Anfang der 1960er Jahre ka­men fast täglich sogenannte „Gastarbeiter“ im Münch­ner Hauptbahnhof an. Die deutsche Wirtschaft lockte mit einem Arbeitsvertrag und einem Freifahrtschein zum neuen Arbeitsplatz. Unternehmen suchten damals händeringend nach Personal, denn…

  • Erinnerung in Glas – Geschichte im Moor

    Künstlerische Intervention von Max Schmelcher | Vernissage Die Arbeiten von Max Schmel­cher beschäftigen sich immer wieder mit den Themen Vergänglichkeit und Vergan­genheit. Mit alten Fotoplatten seines Großvaters und dem Werkstoff Moor schafft er eine spannende geschichtliche Verbindung zwischen einem fast 200-­jährigen Kultur­produkt und einem mehr als 10.000­-jährigen Naturstoff. Durch seine…

  • Die Koscher-Maschine

    Puppentheater aus Berlin Das Schweinchen Babett möchte unbedingt koscher werden und schlüpft dafür in eine Koscher­Maschine. Das führt zu Schlamassel auf dem Kinder-­Bauernhof. Ob das wohl gut geht? Mit lustigen Songs und bunten Tieren erklären uns die „bubales“ (buba heißt auf Hebräisch Puppe, bubale auf Jiddisch Liebling) in einer etwa…

Vergangene Begegnungen:

  • Veranstaltung Strategien gegen Rechts Erinnerungsort BADEHAUS

    Strategien gegen Rechtsextremismus

    Kurzvortrag und Podiumsdiskussion: Kann die deutsche Erinnerungskultur dem Rechtsextremismus etwas entgegensetzen? Wirken die bisherigen Ansätze angesichts der erstarkenden Szene noch? Ausgehend von diesen Fragestellungen richtete sich der Blick des Abends zunächst auf die Arbeit des soziokulturellen Zentrums „Treibhaus“ in der sächsischen Kleinstadt Döbeln. Seit über 20 Jahren bietet der Verein…

  • Neujahresempfang mit Programmvorstellung 2023

    Interessierte Mitglieder unserer Trägervereins hatten zusammen mit jahrelangen Unterstützerinnen und Unterstützern des Erinnerungsortes am dritten Sonntag im Januar exklusiv die Gelegenheit bei einem Neujahresempfang einen ersten Blick auf die Veranstaltungen der "Begegnungen im BADEHAUS 2023" zu erhaschen. Es war uns eine besondere Freude dabei Frau Anna Schmid (mit Blumen) als…

  • Muslim und Jüdin Erinnerungsort Badehaus

    Der Muslim und die Jüdin

    Lesung und Gespräch: „Der Muslim und die Jüdin“ ist die Geschichte des bislang einzigen Arabers, der in der israelischen Holocaust­ Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechter unter den Völkern“ geehrt wurde. Der Ägypter Mohammed Helmy lebte in den 1920er und 30er Jahren in Berlin und blieb auch während des Krieges dort.…

  • Heimat geht durch den Magen

    Festakt mit Zeitzeugen, Ausstellung und Musik: 65 Jahre Waldram: Am 7. November 1957 wurde Föhrenwald in Waldram umbenannt, nach einem der Gründungsäbte des Klosters Benediktbeuern. Damit wollte man damals ein neues Kapitel in der Geschichte dieses Ortes kennzeichnen: die Ansiedlung der meist katholischen, kinder­reichen Heimatvertriebenen im ehemaligen NS­-Rüstungs­lager und späteren…

  • Michael von Brentano Ausstellung Erinnerungsort Badehaus

    Künstlerische Intervention von Michael von Brentano

    Vernissage mit Künstlergespräch und Videoclips sowie einem Ausschnitt aus dem Dokumentarfilm "Heimatwelten - der schöne Schein": „Eigentlich bin ich mein Leben lang auf der Flucht.“ Diesen Satz sagte Michael von Brentanos Mutter im Alter von 86 Jahren. Im Sommer 1945 musste Margit im Alter von 13 Jahren aus ihrer Heimat…

  • Festakt 10 Jahre BADEHAUS

    10 Jahre Bürger fürs BADEHAUS

    Festakt – Filmpremiere – Erweiterung des Museums: Wie die Zeit vergeht… Vor 10 Jahren schlossen sich der Historische Verein Wolfratshausen und die Siedlungsgemeinschaft Waldram zu einer Bürgerinitiative zusammen, um in Wolfratshausen den sogenannten „Badebau“ vor dem Abriss zu retten, den ortsbildprägenden Kolpingplatz zu bewahren und dort eine Begegnungs- und Dokumentationsstätte…

  • Antisemitismus in Bayern Podiumsdiskussion 1 Erinnerungsort BADEHAUS

    Moderner Antisemitismus in Bayern

    Erinnern – Bekämpfen – Aufklären Jüdisches Leben gehört bereits seit 1700 Jahren zu Deutschland und Bayern. Genauso lange existieren auch verschieden ausgeprägte Formen des Antisemitismus. Jüdinnen und Juden stellten seit jeher das Feindbild der ChristInnen dar, was zu den typischen Verschwörungserzählungen über Brunnenvergiftungen und Kindesmorden führte. Dieser abgrundtiefe Hass gipfelte…

  • Weiße Rose Ausstellung Erinnerungsort Badehaus

    Widerstand im Nationalsozialismus

    Zeitzeugengespräch und Filmausschnitte: Dieser Abend stellte zwei Personen vor, die nicht im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung des deutschen Widerstands stehen: Eberhard Finckh und Cäsar von Hof­acker. Beide waren Offiziere der Wehrmacht und in Paris an der Planung des Umsturz­versuchs vom 20. Juli 1944 be­teiligt. Nach dessen Scheitern wurden die beiden…

  • Fremd. Sein. Heimat. Theaterstück Erinnerungsort Badehaus

    Fremd.Sein.Heimat. oder Wenn Vergangenheit und Zukunft Gegenwart werden

    Theaterstück von Franz Csiky: Das Theaterstück „Fremd. Sein. Heimat.“ ist ein Zwei­personenstück. Die Protago­nisten, ein Geschwisterpaar, erben nach dem Tod ihrer Tante einen Fluchtkoffer mit Aufzeichnungen über die Vertreibung der Familie aus dem Böhmerwald. In diesem Theaterstück geht es nicht um einen nostalgischen Rückblick, sondern um den Spannungsbogen zwischen „altheimatlicher“…

  • Nachbarschaftsfest 2022 am Kolpingplatz außen

    Nachbarschaftsfest am Kolpingplatz

    Mit Familien- und Kinderführungen: Unbeschwer­te Stunden bereiteten der Verein Bürger fürs Badehaus und die Kolpingfamilie Wald­ram ihren Nachbarn vergan­genen Wochenende. Auf dem Platz rund um den Kolping­brunnen standen Pavillons und Tische. Girlanden sorg­ten für besonderes Flair. Den ganzen Nachmittag sa­ßen Waldramer Bürgerinnen und Bürger beisammen. Wolfgang Saal als Vertreter des…

  • Gedenken an die Bücherverbrennung Erinnerungsort BADEHAUS

    Verfolgte Literatur heute & Gedenken an die Bücherverbrennung

    Lesung, Musik und kreative Beiträge von Schüler*innen und internationalen Gästen. Unter der Schirmherrschaft von Landtagsvizepräsident Dr. Wolfgang Heubisch Das Gedenken an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten ist in Wolfratshausen seit vielen Jahren zu einer erfolgreichen, überregional beachteten Tradition geworden. 2022 wurde nun erstmals auch auf Autor*innen aufmerksam gemacht werden, die aktuell…

  • Unbeugsam Erinnerungsort Badehaus

    Unbeugsam

    Spielfilm mit Zeitzeugengespräch: Zu den berühmtesten und erfolgreichsten Partisanen im Zweiten Weltkrieg zählen die „Bielski-Brothers“. Ihre Brigade wurde 1941 zu Beginn der deutschen Besatzung Ostpolens von den jüdischen Brüdern Tuvia, Zus und Asael Bielski gegründet. In den undurchdringlichen Wäldern und Sumpfgebieten im heutigen Belarus bauten sie ein geheimes Lager auf.…

  • Weibsbilder Kalender Erinnerungsort Badehaus

    Föhrenwalder Weibsbilder

    Benefizabend mit Kurzvorträgen und Konzert zum Weltfrauentag: Zwei Tage vor dem internationalen Frauentag lud das BADEHAUS zusammen mit dem Lions Club Wolfratshausen-Geretsried und dem Historischen Verein Wolfratshausen zu einer besonderen Veranstaltung ein: das Gitarrenduo „The picking project“ mit Clemens Baumgartner und Andreas Oberniedermayr sowie die vierköpfige Band mit Sängerin „almost…

  • #uploading_holocaust Erinnerungsort BADEHAUS

    #Uploading_Holocaust

    Dokumentarfilm und Erfahrungsbericht aus Israel von einer Nachfahrin eines Föhrenwalder Zeitzeugen: Leider können wir den Film "#Uploading_Holocaust" aus urherberrechtlichen Gründen nicht mehr in unserem Video zeigen. Auf der Website des Films finden Sie  Möglichkeiten, wie Sie den ganzen Film anschauen können: Ganzen Film anschauen >   Mehr als 30.000 israelische…

  • Die Macht der Gefühle

    Vernissage: Die Ausstellung „Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 | 19“ llustriert, wie Angst, Hoffnung, Liebe oder Wut in den vergangenen 100 Jahren geschichtliche Ereignisse geprägt haben. Historische Bilder, Zitate und Kurztexte sowie multimediale Begleitangebote vermitteln prägnant, dass Gefühle Motor von Reform- und Demokratisierungsprozessen waren, aber auch politisch instrumentalisiert und…

  • Krieg und Frieden

    Konzert mit Geschichte: Der Isura Madrigal Chor bringt sein ursprünglich für März 2020 geplantes Konzert in der Aula Sankt Matthias zur Aufführung. Gemeinsam mit dem Erinnerungsort BADEHAUS soll dabei auf den wachsenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht, aber auch die Hoffnung auf ein Leben in Frieden und Freiheit ausgedrückt…

  • MännerBilder

    Finissage mit Zeitzeugen, Musik und Lesung: Die Porträtausstellung „LebensBilder“ der Geretsrieder Fotografin Justine Bittner, die begleitend zu unserem gleichnamigen Buch entstanden ist, wurde bei unserer Gedenkveranstaltung zu 75 Jahre DP-Lager Föhrenwald im Oktober 2020 eröffnet. Sie feierte nun mit einem Blick auf die männliche Seite des Lagerlebens ihre Finissage. In…

  • Auf der Flucht

    Benefizabend mit Musik, Filmausschnitten und Gespräch: Vor Antritt seines Bundesfreiwilligendienstes im Erinnerungsort BADEHAUS hatte sich der 18-jährige Waldramer André Mitschke jahrelang in der Flüchtlingshilfe engagiert. Zu seinem Abschied als „Bufdi“ des BADEHAUSES hat er beide Erfahrungen in einer von ihm gestalteten Veranstaltung verknüpft, außerdem kammen Geflüchtete zu Wort. Die Besucher…

  • Synagogentournee

    Konzert und Empfang: Im Sommer 2021 gingen das JEWISH CHAMBER ORCHESTRA MUNICH und sein künstlerischer Leiter Daniel Grossmann in Ensemble-Besetzung auf „Synagogentournee“ durch Bayern und bringen jüdische Musik an vielfältigen Orten jüdischer Kultur zum Erklingen. Dabei machten sie auch in Waldram Station: in der ehemaligen Synagoge von Föhrenwald, der heutigen…

  • Sommerfrische am Kolpingplatz

    Mitgliederversammlung und Nachbarschaftsfest: Der Verein „Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.“ durfte Ende 2020 sein 500. Mitglied begrüßen, den Bad Tölzer Stadtpfarrer Peter Demmelmair. Dieses schnelle Wachstum hat bei Vereinsgründung 2012 wohl niemand für möglich gehalten. Inzwischen ist aus unserer regionalen Bürgerinitiative ein Projekt mit überregionaler Ausstrahlung geworden. Und dies gilt…

  • Angekommen in Bayern

    Film und Gespräche: Nach dem 2. Weltkrieg strömten Millionen von heimatlos gewordenen Menschen in den Westen. Sie hatten alles verloren und waren nur mit ihrem Leben davongekommen. Angesiedelt wurden sie oft an ehemaligen Rüstungsstandorten, wo sie in Baracken und Bunkern eine provisorische Unterkunft fanden. Mit offenen Armen wurden die Heimatvertriebenen…

  • Todesmarsch – als das Grauen vor die Haustür kam

    Kurzfilm mit Musik und Gesprächen: Mit der Evakuierung des KZ Dachau begann das Ende der NS-Diktatur in Bayern. Mehr als 10.000 Häftlinge wurden in den letzten Kriegstagen Richtung Alpen getrieben. Bewacht von Bluthunden und SS-Einheiten begann ein Überlebenskampf. Wer erschöpft zusammenbrach, wurde an Ort und Stelle erschossen. Die Hauptroute führte…

  • FrauenBilder

    Zeitzeuginnen, Musik und Lesung: Am Vorabend des Internationalen Frauentags präsentiert der Erinnerungsort BADEHAUS gemeinsam mit dem Kulturverein Isar-Loisach eine Veranstaltung, bei der die Geschichte der Frauen und Mädchen in Föhrenwald im Mittelpunkt steht. Kommen Sie mit allen Sinnen ganz besonderen Lebenswegen auf die Spur! Autorinnen unseres Buchprojekts „LebensBilder“ geben einen…

  • Von der Baracke zum eigenen Heim

    Vortrag mit Musik und Zeitzeugen: Der Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, Prof. Dr. Andreas Otto Weber, skizziert die Geschichte der Vertriebenen in Bayern und beleuchtet dabei besonders die Rolle des Wolfratshauser Stadtteils Waldram, der ab 1956 zu einer neuen Heimat für viele kinderreiche, katholische Heimatvertriebene wurde. Wir freuen uns,…

  • Never forget, never again!

    „Mahnblumen“ – eine Kunstinstallation am BADEHAUS: Der Aktionskünstler Walter Kuhn hatte 2018 auf dem Münchner Königsplatz ein Meer mit 3000 Mohnblumen als Mahnmal für den Frieden errichtet, das große Aufmerksamkeit erregte. Das Kunst- und Friedensprojekt geht seither regional und international weiter. Ab dem 27. Januar, dem Internationalen Tag des Gedenkens…

  • Online-Fortbildung | Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

    Forschungstrends, virtuelle Vermittlung und Herausforderungen Das nationalsozialistische Deutschland erschuf eine der umfangreichsten Zwangsarbeitsmaschinerien der Geschichte. Über 13 Millionen zivile Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge litten und starben im Zweiten Weltkrieg im Deutschen Reich und den besetzten Gebieten an den unmenschlichen Arbeitsbedingungen. Wissenschaftler*innen und Pädagog*innen des Museumspädagogischen Zentrums München, der…

  • Buchvorstellung „LebensBilder“

    Das ehrenamtliche Autor*innen-Team berichtet von unserem außergewöhnlichen Buchprojekt und stellt Ihnen Zeitzeug*innen vor. 34 Geschichten von Menschen, die nach dem Krieg im Isartal vorübergehend eine Bleibe fanden, erzählt unser neues Buch "LebensBilder - Poträts aus dem jüdischen DP-Lager Föhrenwald". 34 Zeitzeug*innen, 15 Autor*innen, 5 Übersetzer*innen, ein 4-köpfiges Redaktionsteam und eine…

  • 75 Jahre jüdisches DP-Lager Föhrenwald: Festakt – Filmpremiere – Vernissage

    In Föhrenwald sammelte sich nach Kriegsende der „Rest der Geretteten“. Die Überlebenden der Schoah hofften, unter dem Schutz der Amerikaner hier ein neues Leben in Würde, Sicherheit und Freiheit beginnen zu können. Wir berichten an diesem Abend von der besonderen historischen Bedeutung Föhrenwalds. Auf dem Programm steht die Premiere des…

  • Am Ende kommen Touristen – Spielfilm von Robert Thalheim – Abschied von unserer zweiten Bundesfreiwilligen

    Ein Jahr lang hat die 18-jährige Beuerberger Abiturientin Kristina Tschamler ihren Dienst als Bundesfreiwillige im Erinnerungsort BADEHAUS absolviert. Nun muss sie uns leider verlassen. Zum Abschied gestaltet sie selbst einen kulturellen Benefizabend für das BADEHAUS, bei dem unter anderem der Spielfilm „Am Ende kommen Touristen“ gezeigt wird. Der preisgekrönte Film…

  • Webinar „Erinnern für die Zukunft – Lokale Initiativen decken jüdische Spuren auf“

    Eigentlich eine Situation, die jeder kennt: In einem Ort soll ein historisches Haus abgerissen oder komplett erneuert werden. Der Abrissbescheid liegt schon vor. So ist der Lauf der Dinge... Aber in Freudental, Dorfen und Waldram lief plötzlich doch alles anders: Engagierte Bürger*innen lehnten sich gegen das bereits Beschlossene auf. Sie…

  • Füreinander Bewegen – Charity im Isartal

    Machen Sie bei der sportlichen Spendenaktion „FÜREINANDER BEWEGEN – Charity im Isartal“ mit! Wir möchten uns gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Firmen, Arztpraxen und allen die Lust haben, für einen guten Zweck bewegen, in einem „coranafähigen Spendenlauf“. Dies ist eine rein bürgerliche, unabhängige Initiative. Die TeilnehmerInnen laufen, radeln…

  • Erinnerung an den Todesmarsch – Es geschah vor unserer Haustür

    2020 jährt sich zum 75. Mal der Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge. Tausende starben auf diesem mörderischen Elendszug in den letzten Kriegstagen. Der Weg der geschundenen Opfer führte auch an Wolfratshausen und Geretsried vorbei. Nach ihrer Befreiung wurden viele Überlebende im Lager Föhrenwald versorgt, wo sie ihre ersten Tage in Freiheit…

  • Max Mannheimer zum 100. Geburtstag – Feier mit Film, Musik und Weggefährten

    Am 6. Februar 1920 wurde Max Mannheimer in Nordmähren (heute Tschechien) geboren. Er überlebte die Konzentrationslager von Theresienstadt, Auschwitz, Warschau und Dachau. Nach seiner Befreiung war er für jüdische Wohlfahrtsorganisationen tätig und betreute unter anderem im Lager Föhrenwald traumatisierte Displaced Persons. Weil er die Bedeutung dieses Ortes für die Überlebenden…

  • Immer in Sichtweite – Lesung mit Friedrich Brandl

    Im September 2019 sind die autobiografischen Notizen „Immer in Sichtweite. Ein Abecedarium“ des Amberger Schriftstellers Friedrich Brandl erschienen. Der ehemalige Schüler im Spätberufenenseminar St. Matthias wird aus diesem Band verschiedene Episoden lesen, die sich auch um seine Schulzeit in Waldram drehen, wo er 1970 sein Abitur ablegte. Im Anschluss findet…

  • Vernissage „Von ganz unten. Die letzten Dinge.“

    In unserer mittlerweile vierten Sonderausstellung sind die Bilder des italienischen Fotografen Mattia Balsamini zu sehen. Hinterlassenschaften, die vom Leben der Opfer erzählen, wurden im Wrack eines 2015 gesunkenen Bootes gefunden und von ihm für die Forensik in Mailand fotografiert. Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte die Fotoreportage „Von ganz unten“ mit Texten…

  • Überlagerungen – Auf den Tonspuren von Föhrenwald und Waldram

    Der Elitestudiengang Osteuropastudien an der Ludwig-Maximilians-Universität hat zwei Audioguides produziert, die Erwachsene und Jugendliche akustisch durch das BADEHAUS führen. Die Studentinnen und Studenten stellen uns an diesem Abend ihr Projekt vor und berichten mit abwechslungsreichen Beiträgen von den Erfahrungen, die sie mit unserer Erinnerungsarbeit gemacht haben. Eröffnen wird Prof. Dr.…

  • „Es gibt noch Sterne über den Ruinen“ – Die Nachkriegslyrikerin und Zeitzeugin Dagmar Nick

    Am 20. Oktober 2019 feiert der Erinnerungsort BADEHAUS seinen ersten Geburtstag. Aus diesem Anlass laden wir Sie zu einer besonderen Veranstaltung ein, die den Auftakt für die neue Reihe „Begegnungen im BADEHAUS“ bildet. Der erste Gast bei den „Begegnungen im BADEHAUS“ ist Dagmar Nick. Die 1926 geborene Schriftstellerin mit jüdischen…

©2020-2023 Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.