PRESSESTIMMEN

Hier finden Sie gesammelt alle online verfügbaren Pressestimmen zu unserem Haus seit der Eröffnung. Zudem zwei Dokumentationen des Bayerischen Rundfunks zum Projekt.

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte per Kontaktformular an uns. Vielen Dank!

17.6.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Christa Gebhardt

Gegen Rechtsextremismus: Täglicher Kampf für Demokratie

Die Initiative „Gemeinsam für Demokratie und Vielfalt“ will neben Demos und Aktionen künftig mehr auf soziale Medien und persönliche Gespräche setzen.



16.6.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Paradigmenwechsel in politischer Bildung“: Stadtrat gewährt jährlichen Zuschuss fürs Badehaus

Gute Nachrichten für das Badehaus in Waldram: Der Stadtrat gewährt dem Erinnerungsort einen jährlichen Zuschuss von 30 000 Euro. Die Vetragslaufzeit beträgt zunächst drei Jahre.



12.6.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Konstantin Kaip

Bekenntnis zum Badehaus

Der Wolfratshauser Stadtrat beschließt eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Museum und Erinnerungsort in der politischen Bildung. Diese sichert auch die städtische Förderung für den Betreiberverein in Waldram.



27.5.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

Junge Engagierte des Badehausvereins erleben politische Bildung in Berlin

Eine junge Delegation des Badehausvereins Waldram erlebte kürzlich in Berlin politische Bildung hautnah. Sie engagierten sich in Diskussionen über Erinnerungskultur und Extremismus im Netz. Höhepunkt: Ihre Teilnahme an einem Staatsakt zum Grundgesetzjubiläum.



27.5.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Juden aus Shanghai in Föhrenwald

Vortrag über ein unbekanntes Kapitel jüdischer Nachkriegsgeschichte in Bayern.



17.5.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

Europawahl 2024: SPD-Kandidatin Noichl warnt vor rechtsextremen Gefahren

Die Europawahl steht vor der Tür. Beim Mai-Empfang der SPD spricht Maria Noichl über das EU-Parlament - und über Gefahren für die ganze Welt.



13.5.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

Protest für faire Löhne in Gertsried und Wolfratshausen

Zu einer mehrstündigen Tour zu Betrieben, sozialen Einrichtungen und Jugendzentren in den Nachbarstädten rief der DGB-Kreisverband am Maifeiertag auf. Der Einladung folgten rund 150 Teilnehmer.



7.5.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

"Künstlerische Intervention" - Der rote Faden von Czernowitz nach Föhrenwald

Susanne Hanus weist im Erinnerungsort Badehaus mit "Verstrickungen" auf Familien- und Weltgeschichte hin.



4.5.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Profit und Rendite dürfen nicht wichtiger sein“: DGB kämpft im Oberland für gerechte Löhne

Der DGB radelt und marschiert für gerechte Löhne durch Wolfratshausen und Geretsried. Dabei sparen sie nicht an markigen Worten.



4.5.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

Interview mit Holocaust-Überlebenden Eva Umlauf im Waldramer Badehaus

Sie wurde im Dezember 1942 in einem slowakischen Arbeitslager geboren und später mit ihrer Mutter ins Nazi-KZ Ausch­witz-Birkenau deportiert.



30.4.24 – merkur.de/lokales/bad-toelz – Andreas Steppan

Von Pumptrack bis Landwirtschaft: Was EU-Gelder trotz Bürorkatie im Tölzer Land bewirken

Vor der Europawahl gibt es Kritik an der Europäischen Union. Doch in den letzten Jahren haben EU-Fördergelder viele Projekte ermöglicht.



29.4.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Jannis Gogolin

Tag der Arbeit am 1. Mai: DGB plant Demozug in Wolfratshausen und Fahrradcorso in Geretsried

Zum Tag der Arbeit plant der Kreisverband des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zwei Demos: in Wolfratshausen zu Fuß und in Geretsried auf dem Rad.



29.4.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Geschichte leicht verständlich

Der Erinnerungsort Badehaus bietet Guides in drei Fremdsprachen und Hefte für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen.



28.4.24 – geschichtswerkstatt-dorfen.de

Exkursion nach Waldram (Föhrenwald)



23.4.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Werde die Toten nie vergessen“: Auschwitz hat sie überlebt - und trägt die Erinnerung am Körper

Autorin Dr. Eva Umlauf hat den Holocaust überlebt. Im Badehaus berichtet sie über ihre berührende Familiengeschichte.



22.4.24 – merkur.de/lokales/weilheim – Wolfgang Schörner

Digitaler Rundgang zu Stationen der Mordnacht von 1945

Penzberger Mittelschüler haben eine Art digitalen Reiseführer zu Stationen der Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945 geschaffen – zu Tatorten, Stolpersteinen und Museen.



19.4.24 – samerbergernachrichten.de – Anton Hötzelsperger

Bezirk Oberbayern fördert Heimat-Initiativen

Von Bergfilm-Festival bis Gartenschau: Mit rund 198.000 Euro unterstützt der Bezirk Oberbayern in diesem Jahr Heimatpflege-Projekte in der ganzen Region. Das hat der Kulturausschuss des oberbayerischen Bezirkstags jetzt beschlossen.



17.4.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Die Erinnerung wachhalten

Badehaus und Kreisbildungswerk in Bad Tölz-Wolfratshausen laden zu Zeitzeugengesprächen, einer Ausstellung und Filmvorführungen ein.



12.4.24 – toelzer-land.de

2. Tölzer Land Tourismustag - Folgende Aussteller freuen sich über Ihren Besuch



9.4.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

Gelting: „Gemeinsam für Demokratie und Vielfalt“ protestiert am Todesmarsch-Mahnmal

Rund 60 Menschen aller Altersgruppen radelten jüngst aus verschiedenen Richtungen zum Todesmarsch-Mahnmal in Gelting-Buchberg, um ein Zeichen gegen das Wiedererstarken des Rechtsextremismus zu setzen.



9.4.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Franziska Konrad

Hüterin der Erinnerung: Nach Bundesverdienstkreuz-Auszeichnung - Dr. Sybille Krafft im Interview

Seit Jahrzehnten steckt Dr. Sybille Krafft viel Zeit und Herzblut in das Badehaus. Im Interview verrät die Ickingerin, was sie dazu motiviert – und welcher Moment ihr bis heute in Erinnerung geblieben ist.



7.4.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Jung und Alt setzen mit Radtour zum Todesmarsch-Mahnmal Signal gegen Rechts

Eine Radtour vereint Generationen gegen Rechtsextremismus. Der Ort, an dem sie sich versammeln, hat eine besondere Bedeutung.



28.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

Führungen und Ausstellungen: Historischer Verein Wolfratshausen präsentiert Jahresprogramm

Die Vorstandsmitglieder des seit 27 Jahren bestehenden Historischen Vereins Wolfratshausen haben das neue Jahresprogramm für 2024 vorgestellt.



24.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Daniel Wegscheider

Französische Schüler zu Besuch im Geretsrieder Rathaus – Müller gibt kurzen Geschichtsexkurs

Jüngst besuchten zwölf Schüler aus Frankreich mit ihren deutschen Klassenkameraden das Geretsrieder Rathaus, dort begrüßte sie Bürgermeister Michael Müller im Sitzungssaal.



19.3.24 – chrismon.de – Sabine Oberpriller

Ehrenamt im Museum - Völkerverständigung und Nächstenliebe

Das Badehaus Föhrenwald-Waldram bei Wolfratshausen ist Museum und Erinnerungsort für die Geschichten vieler Menschen, die vom NS-Regime betroffen waren. Tina Feuerbacher engagiert sich dort ehrenamtlich. Warum?



8.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Carl-Christian Eick

Kampf gegen Abbrissbagger und das Vergessen: „Brückenbauerin“ bekommt Bundesverdienstkreuz

Die Ickinger Historikerin und Journalistin Dr. Sybille Krafft ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Ihr Name ist untrennbar mit dem Badehaus in Wolfratshausen-Waldram verbunden.



8.3.24 – br.de

BR gratuliert Filmemacher Daniel Harrich und Dokumentarfilmerin Sybille Krafft zum Bundesverdienstkreuz

Der Münchner Regisseur und Investigativjournalist Daniel Harrich sowie die Ickinger Historikerin und Dokumentarfilmerin Dr. Sybille Krafft sind am 7. März 2024 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wurde ihnen von Kunstminister Markus Blume in München überreicht.



8.3.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Claudia Koestler

Bundesverdienstkreuz für Sybille Krafft

Die Historikerin und Denkmalschützerin aus Icking wurde für ihr herausragendes Engagement im Bereich des kulturellen Erbes geehrt.



7.3.24 – tz.de/muenchen/stadt – Kevin Wenger

Bundesverdienstkreuz 2024: Diese Münchner haben die Auszeichnung erhalten

Minister Markus Blume hat im Gärtnerplatztheater fünf Bundesverdienstkreuze verliehen. Wer die Preisträger sind, wofür sie ausgezeichnet werden.



7.3.24 – alpenwelle.de

Historikerin aus Icking erhält Bundesverdienstkreuz



6.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Grünen melden sich nach Bauerndemo bei Schulze-Auftritt: „Aggression, die Angst macht“

100 Menschen demonstrierten vor einer Grünen-Veranstaltung im Badehaus. Die Veranstalter sprechen von „systematischer Einschüchterung“.



6.3.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Erinnerungsort Badehaus - Wanderausstellung kehrt zurück

Die mit dem Tassilo-Kulturpreis der SZ ausgezeichnete Dokumentation "Wir lebten in einer Oase des Friedens ..." ist zum Jubiläum in Waldram zu sehen.



5.3.24 – sonntagsblatt.de

Erinnerungsort Badehaus zeigt Ausstellung über jüdische Mädchenschule



4.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Geschichte hautnah: Historischer Verein Wolfratshausen stellt Jahresprogramm vor

Der Historische Verein Wolfratshausen präsentierte sein neues Jahresprogramm. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können an Vorträgen, Führungen und Exkursionen teilnehmen.



4.3.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Philipp Rahn

Historischer Verein Wolfratshausen – Regionalgeschichte hautnah erleben

Der neue Veranstaltungskalender des Gesichtsvereins ist da. Der Vorsitzende Ludwig Gollwitzer freut sich über ein ausgewogenes Programm.



3.3.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Bauernproteste - "Das ist Aggression, die Angst macht"

Wolfratshauser Grüne kritisieren unangemeldete Demo vor dem Badehaus.



2.3.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Michaela Schubert

Grünen-Landtagsabgeordnete Schulze tauscht sich mit Landwirten aus

„Demokratie schützen“ – hierzu sollte Grünen-Landtagsabgeordnete Katharina Schulze in der Waldramer Begegnungsstätte Badehaus vor kurzem referieren.



28.2.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Badehaus Waldram-Föhrenwald: Dank junger Dokumentarfilmer bekommt „Geschichte ein Gesicht“

Junge „Badehäusler“ und Ickinger Gymnasiasten berichten über Zeitzeugeninterviews – und eine Einladung in die Residenz des israelischen Staatspräsidenten.



28.2.24 – nwzonline.de/wilhelmshaven – Hartmut Siefken

Vergessenes Föhrenwald

Von Wilhelmshaven besteht eine historische Verbindung zum vergessenen Schtetl Föhrenwald



24.2.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

„Zutiefst erschüttert“ Gedenkstätten für Nawalny im Oberland eingerichtet

Eine Wolfratshauserin errichtet zwei Gedenkstätten für den verstorbenen Putin-Kritiker Alexej Nawalny. „Er war eine Gallionsfigur“, sagt sie.



23.2.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Erst Geheimtreffen, dann Demo: Katharina Schulzes Badehausbesuch von Bauernprotest begleitet

Katharina Schulze führte in Wolfratshausen ein langes Gespräch mit Landwirten - ein „gutes Gespräch“, sagen beide Seiten. Trotzdem gab es Protest.



22.2.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Claudia Koestler

Mittel der Wahl

Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, spricht im Waldramer Badehaus über Demokratie - und wird von protestierenden Landwirten umkreist.



22.2.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

"Wir können dem Hass etwas entgegensetzen"

Joseph Coenen gehört zu den jungen Leuten, die sich im Erinnerungsort Badehaus in Waldram engagieren. Auf einer Israel-Reise haben sie Lea Goren interviewt - eine Begegnung, die nachwirkt.



20.2.24 – sprungbrett-bayern.de

Gymnasium Geretsried: Isartaler Weibsbilder

Gestaltung von lebensgroßen Metallplastiken für den öffentlichen Raum (Leitfach: Kunst)



19.2.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler und Philipp Rahn

"Bei jeder Kundgebung kommen neue Leute dazu"

Die Organisatoren sehen die Demonstrationen gegen Rechtsextremismus als erfolgreich an und setzen sie alle 14 Tage fort. Schwerpunkt ist der Blick zurück in die deutsche Geschichte.



16.2.24 – wolfratshausen.de

BADEHAUS mit dem Obermayer Award ausgezeichnet

Delegation nahm Preis in Berlin entgegen



10.2.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Elena Royer

Bürgermeister Michael Müller begrüßt französische Schüler im Geretsrieder Rathaus

Französische Schüler waren zu Gast in Geretsried. Neben verschiedenen Ausflügen besuchten sie auch das Rathaus. Über eine Sache staunten sie dort besonders.



6.2.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

1.000 Menschen beteiligen sich an Kundgebung auf dem Karl-Lederer-Platz

Geretsried – Unter dem Motto „Zammhoitn, ned spoitn“ rief Florian Völler am Sonntagnachmittag zu einer Demonstration auf dem Karl-Lederer-Platz auf.



4.2.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer und Alexandra Vecchiato

Protest gegen Rechtsextremismus – Bunt bleiben

In Geretsried und Penzberg demonstrieren mehrere Tausend Menschen für ein respektvolles demokratisches Miteinandner.



29.1.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„WOR for Future“ und Bund Naturschutz in Wolfratshausen protestieren gegen Rechtsextremismus und AfD

Am Loisachufer in Wolfratshausen demonstrierten am Wochenende etwa 40 Bürger gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit – und die AfD.



20.1.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Verein wirbt für Erinnerungspatenschaften und stellt Jahresprogramm 2024 vor

Waldram – Trotz vieler Auszeichnungen und bisher über 16.000 Besuchern gibt es noch keine institutionelle Förderung für den 2018 eröffneten Erinnerungsort Badehaus.



19.1.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Im Erinnerungsort Badehaus – "Krusical reloaded"

Georg Unterholzner präsentiert eine Neufassung seiner szenischen Lesung aus "Der Schnitter" mit den Musikern Martin Regnat und Sepp Bodo Kloiber.



17.1.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Wir machen unbeirrt weiter“: Badehausverein präsentiert sein neues Projekt

Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald hat sein Jahresprogramm vorgestellt - und mit „Erinnerungspatenschaften“ auch gleich ein neues Projekt.



15.1.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Susanne Hauck

16 000 Besucher, keine institutionelle Förderung

Der Erinnerungsort Badehaus ist nicht dauerhaft gesichert. Das Jahresprogramm reicht von Lesungen über eine Gedenkwanderung und Bunkertour bis zur Kunstaktion.



13.1.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Jannis Gogolin

Erinnerungsort Badehaus und Stadt: Kooperationsvertrag soll Zusammenarbeit vereinfachen

Mit einem Kooperationsvertrag wollen Stadt und Badehaus-Verein ihre Zusammenarbeit vereinfachen – und einen Haufen Bürokratie sparen.



9.1.24 – forum-erinnern.de

Erinnerungsort BADEHAUS, Ausstellung

„Die Galerie der Aufrechten. Mutige Menschen während der NS-Diktatur“. Verlängert bis 3.3.24



3.1.24 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Carl-Christian Eick

„Stadtrat muss Farbe bekennen“: Bürgermeister Heilinglechner im großen Interview zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel spricht Rathauschef Klaus Heilinglechner über die Weidacher Schwarzbauten, ein zentrales Parkhaus und „Sandkastenspielchen“ - und eine erneute Kandidatur.



1.1.24 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Kultur zwischen Schäftlarn und Schlehdorf

Kunstschaffende, Festivals, Konzerte und Ausstellungen prägen das Leben im Oberland.



26.12.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Chronik 2023 für Bad Tölz-Wolfratshausen und die Region

Höhen und Tiefen im ersten Quartal



21.12.23 – vhs-wuemtal.de

Erinnerungsort BADEHAUS

Ein kleiner Ort hat in kurzer Zeit große Geschichte geschrieben: ab 1940 als NS-Siedlung für deutsche Rüstungsarbeiter, ab 1945 als Rettungsort für Überlebende des KZ-Todesmarsches und als Fluchtpunkt für jüdische Displaced persons und ab 1956 als neue Heimstätte für katholische Heimatvertriebene.



15.12.23 – mvhs.de

Entwurzelt, heimatlos, Zukunft ungewiss - displaced persons



1.12.23 – oberland.de

Puppentheater aus Berlin – „Schlomos Chanukka Wunderlampe“

Shlomo bekommt von seiner Klassenfreundin Ayshe zu Chanukka eine geheimnisvolle Wunderlampeaus Istanbul geschenkt. Schon bald springen drei drollige Chanukka- Geister aus der Lampe und erzählen von einem Lichterwunder im jüdischen Tempel von Jerusalem. Am Ende lüftet die Lampe ein Geheimnis das alles in ein neues Licht wirft.



30.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Waldramer Begegnungen – Puppenspiel zu "Weihnukka"

Das jüdische Puppentheater "bubales" gastiert im Erinnerungsort Badehaus.



28.11.23 – oberland.de – Gabriele Rüth

Lesung mit Josef Brustmann aus seinem neuen Buch: „Jeder ist wer“

Wo kann das neue Buch „Jeder ist wer – Menschenwege in Herzgegenden“ des Kabarettisten, Musikers und Buchautors Josef Brustmann besser vorgestellt werden als in Waldram? Denn darin breitet er seine herrlich ergreifende Familiengeschichte aus: von den Großvätern Alois Brustmann und Josef Huber aus Kodau in Südmähren bis zur vielstimmig singenden und musizierenden Großfamilie Brustmann in Waldram. Dr. Sybille Krafft, Vorsitzende des Badehaus-Vereins, hatte ihn kürzlich ins Badehaus-Museum eingeladen, um sein Buch in einer Lesung vorzustellen.



26.11.23 – oberland.de

Buchvorstellung und Zeitzeugengespräch – Jeder ist wer

„Was ist der Mensch, was sein Leben, zwei Großväter, die unglücklich ihr Leben ab­kürzen. Die Trauer, die lange nachhallt in den nächsten Generationen. Ein Vater, vom Krieg und langer Kriegs­gefangenschaft verschluckt, vertrieben werden aus der Heimat, zufällig stranden im gelobten· Land Bayern, in Waldram, ehemals Föhren­wald, ehemals DP-Lager und jüdisches Schtetl, wie schnell die einen vergessen können, die anderen nie. Trotz großer Armut und g Kindern, zwei sterben viel zu früh, die an­deren wärmen einander mit Singen, Lachen und Musizieren. Den Josef trägt die Musik durchs ganze Leben. Daß der Vater ihn liebt, zeigt sich erst ganz spät, und dass es dafür nie zu spät ist: er gibt alle Liebe weiter an seine Kinder und Enkelkinder. Fürs Leben gibt es keine Gen­eralprobe“ – so Josef Brust­mann über sein neues Buch.



24.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Oskar Kufner

Einsatz gegen Antisemitismus

Schülerinnen und Schüler aus Reichersbeuern machen sich zum Tag der Demokratie die eigene Verantwortung bewusst.



22.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Nicht so bieder, bitte!

Der Bürgermeister legt ein Konzept vor, das im Stadtrat nur sehr profane Wünsche weckt.



22.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Was bleibt vom Leben

Max Schmelcher gestaltet im Waldramer Badehaus eine "Künstlerische Intervention", die sich erstaunlich gut in den Erinnerungsort einfügt. Der Allgäuer Bildhauer arbeitet mit Materialien, die nicht vergessen.



19.11.23 – oberland.de

Erinnerung in Glas – Geschichte im Moor

Die Arbeiten von Max Schmel­cher beschäftigen sich immer wieder mit den Themen Vergänglichkeit und Vergan­genheit. Mit alten Fotoplatten seines Großvaters und dem Werkstoff Moor schafft er eine spannende geschichtliche Verbindung zwischen einem fast 200-­jährigen Kultur­produkt und einem mehr als 10.000­-jährigen Naturstoff. Durch seine Objekte tritt der Künstler in einen vielschichti­gen Dialog mit der Daueraus­stellung im Erinnerungsort BADEHAUS.



18.11.23 – merkur.de/lokales/bad-toelz

Max-Rill-Schule: Engagement gegen das Vergessen

Demokratie bedeutet Verantwortung und Verpflichtung: Der jährliche Tag der Demokratie am Max-Rill-Gymnasium stand in diesem Jahr unter dem Eindruck der jüngsten Ausbrüche des Antisemitismus in Deutschland.



16.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Ausstellungen

Die "Galerie der Aufrechten"



15.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Erinnerung in Glas und Moor

Max Schmelcher gestaltet die dritte "künstlerische Intervention" in dem Museum, das die Geschichte Föhrenwalds und Waldrams beleuchtet.



13.11.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt

15.000. Besucher im Badehaus: Griechisches Tänzerinnen-Quartett geehrt

Wolfratshausen – Der Erinnerungsort Badehaus in Wald­ram erfreut sich großen Zuspruchs. Vor Kurzem war eine neue Marke fällig.



13.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Götz Aly zu Gast im Erinnerungsort Badehaus

Der Historiker liest in Wolfratshausen aus seinem Buch "Unser Nationalsozialismus" und diskutiert mit dem Publikum.



13.11.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Erweiterungsoptionen haben sich zerschlagen“: Museum der Stadt Geretsried muss warten

Der Förderverein des Museums der Stadt Geretsried wünscht sich eine Erweiterung. Warum die in den kommenden Jahren nicht realisiert werden kann, verriet der Bürgermeister bei der Jahresversammlung.



10.11.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Bettina Sewald

Josef Brustmann veröffentlicht autobiografische Erzählung – „Was für ein ergreifendes Lebensschlamassel“

Der Musik-Kabarettist und Poet veröffentlicht nun Josef Brustmann ein Buch. In seiner autobiografischen Erzählung „Jeder ist wer“ erzählt er aus seinem Leben.



10.11.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Jannis Gogolin

Widerstand der Weißen Rose: Egling eröffnet Ausstellung im Rathaus – „Vergessen keinen Raum geben“

Für ihren Widerstand gegen den Nationalsozialismus würdigt die Gemeinde Egling die Weiße Rose mit einer Ausstellung im Rathaus.



8.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Breites Feld mit Senkrechtstarterin

Zum Pipapo-Festival finden sich auf der kleinen Geltinger Kulturbühne einige Größen der Musik- und Kabarettszene ein. Ansonsten lebt das Projekt vor allem von der Lust an der Begegnung.



1.11.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

15 000 Gäste im Waldramer Badehaus

Sybille Krafft zeichnet Tänzerinnen der Griechischen Gemeinde Geretsried als Jubiläumsbesucherinnen aus.



30.10.23 – oberland.de – Peter Herrmann

Hommage an die ersten Gastarbeiter

Von den 1950er-Jahren bis Anfang der 1970er-Jahre warb die damalige Bundesrepublik Deutschland verstärkt Gastarbeiter aus Ländern wie Italien, Türkei, Portugal und Griechenland an. Ihre Schicksale standen im Mittelpunkt eines Film- und Diskussionsabends im Erinnerungsort Badehaus.



25.10.23 – ru.muenchen.de

Erinnerungsort: Rundgang durchs „Badehaus“ in Wolfratshausen



25.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Zwischen Integration und Vorurteilen: Waldramer Badehaus widmet sich den Schicksalen von Gastarbeitern

Im Waldramer Badehaus erinnern ein Film und eine Diskussionsrunde an berührende Schicksale von Gastarbeiterfamilien in Deutschland und vor Ort.



24.10.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Zäsur beim Historischen Verein Wolfratshausen

Sybille Krafft gibt nach mehr als 20 Jahren den Vorsitz an Wiggerl Gollwitzer ab. Sie sieht ihre ganze Energie an einem anderen Ort gefordert.



23.10.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Susanne Hauck

Zwischen Vorurteil und Integration

Im Erinnerungsort Badehaus berichten drei Zeitzeugen von ihren Erfahrungen in Gastarbeiter-Familien oder im Umgang mit ihnen.



20.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

„Herzlich willkommen!“ – Als die „Gastarbeiter“ kamen



18.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

Historischer Verein: Sybille Krafft übergibt Vorsitz nach 20 Jahren an Ludwig Gollwitzer

Wolfratshausen/Egling - Vor den Neuwahlen im Gasthof Oberhauser stellten Vorsitzende Sybille Krafft, die den Historischen Verein Wolfratshausen seit 2003 geführt hatte, sowie Vize-Vorsitzender Bernhard Reisner und Schriftführerin Kaija Voss ihre Ämter zur Verfügung.



18.10.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

"Der Ansatz des Badehauses ist immer die Völkerverständigung"

Krieg im Nahen Osten, ein politischer Rechtsruck in Bayern und ganz Deutschland - Jonathan Coenen spricht über die Herausforderungen, vor denen der Erinnerungsort Badehaus in Waldram steht.



18.10.23 – oberland.de

Film und Zeitzeugengespräch

„Herzlich willkommen!“ – Als die „Gastarbeiter“ kamen



17.10.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Jüdisches Leben in Föhrenwald

Autor Alois Berger spricht in Germering über ein lange verdrängtes Kapitel der Geschichte.



17.10.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Veronika Ellecosta

Kulturförderung in Wolfratshausen: Kunstturm geht vorerst leer aus

Der Kultur- und Sozialausschuss des Stadtrats bewilligt Zuschüsse für verschiedene Vereine. Nur den Antrag des Organisationsteams Kunstturm empfiehlt er an den Innenstadtfonds weiter.



13.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Carl-Christian Eick

Stadt verteilt Zuschüsse an Vereine: Wer bekommt wie viel - und wer geht leer aus?

Es ist eine stets mit Spannung erwartete Sitzung: Der Kulturausschuss des Wolfratshauser Stadtrats hat über die Zuschussanträge von 15 Vereinen und Organisationen entschieden.



11.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„So lange ich etwas zu sagen habe“ – Überraschender Vorstandswechsel beim Historischen Verein

Einer Ausfahrt des Historischen Vereins Wolfratshausen folgend tritt Dr. Sybille Krafft nach 20 Jahren Amtszeit als Vorsitzende zurück.



10.10.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Jannis Gogolin

Zeitzeugen-Interviews geplant: Kurz vor Israel-Besuch hat Erinnerungsort Badehaus „Reißleine gezogen“

Wegen des Terrorangriffs der Hamas stornierte eine Badehaus-Delegation ihre zehntägige Forschungsreise nach Israel.



24.9.23 – sueddeutsche.de/muenchen – Oliver Hochkeppel

Bayerische Supergroup

Mit dem Trio Josef Brustmann, Sebastian Horn und Benny Schäfer finden Musikkabarett, Indie-Pop und Jazz zusammen.



18.9.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

40 Israelis besuchen Erinnerungsort Badehaus und blickten gemeinsam zurück

Jüngst erlebten 40 Israeli eine feierliche Begrüßung in Waldram.



14.9.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Doris Schmid

Er erlebte die Bombardierung 1945 mit

US-Zeitzeuge Norman Weber besucht Geretsried.



14.9.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Doris Schmid

Er erlebte die Bombardierung 1945 mit

US-Zeitzeuge Norman Weber besucht Geretsried.



13.9.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Der Unzeit-Zeuge

Norman Weber musste als Neunjähriger den Todesmarsch mitansehen und die Bombardierung der DAG-Rüstungsfabrik im heutigen Geretsried erleben. Der 88-Jährige wird als Ehrengast der Stadt empfangen.



8.9.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Es ist berührend“: Israelische Gäste im Waldramer Badehaus auf den Spuren ihrer Familiengeschichte

Eine 40-köpfige israelische Reisegruppe besucht das Waldramer Badehaus. Für einen Gast war das eine Rückkehr der ganz besonderen Art.



7.9.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Ein Ort der Erkenntnis

Die Dokumentations- und Begegnungsstätte braucht tragfähige und dauerhafte institutionelle Unterstützung.



7.9.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Besuch im unsagbaren Land

Wo einst die Eltern verfolgt und gequält wurden, reisen die erwachsenen Kinder nun auf Spurensuche. Eine Station ist das ehemalige jüdische Lager Föhrenwald.



30.8.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

"Zwei völlig verschiedene Personen"

FW-Sprecher Florian Streibl steht zu Hubert Aiwanger, von dem er nie "antisemitische oder rassistische Äußerungen" gehört habe.



20.8.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

DGB-Kreisverband lädt Vertreter verschiedener Parteien ins Waldramer Badehaus ein

Vor den Landtags- und Bezirkswahlen am 8. Oktober präsentierten sich sechs Kandidaten des Stimmkreises in einer Podiumsdiskussion im Erinnerungsort Badehaus.



18.8.23 – merkur.de/lokales/bad-toelz – Elena Royer

Rückmeldungen zu gering, Aufwand zu groß

So ist der Kulturpass im Landkreis angelaufen.



11.8.23 – BR Radio Bayern 2 – Matthias Supé

Schalom. Jüdischer Glaube - Jüdisches Leben

Das ehemalige Badehaus im "Displaced Persons"-Lager Föhrenwald ist heute ein preisgekröntes Museum in Wolfratshausen-Waldram. Matthias Supé hat den "Erinnerungsort Badehaus" besucht.



9.8.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Jannis Gogolin

Podiumsdiskussion für Landtagswahl

Kandidaten zeigen sich streitbar, aber konsensfähig – AfD nicht eingeladen



9.8.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Celine Chorus

Schlagabtausch im Badehaus

Bei einer Podiumsdiskussion des DGB in Wolfratshausen positionieren sich die Stimmkreiskandidaten der meisten Parteien zu drängenden Themen. Die AfD war explizit nicht eingeladen.



30.7.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Sabine Hermsdorff-Hiss

Widerstand im Nationalsozialismus: „Waren oft die kleinen Leute"

Die „Galerie der Aufrechten“ im Wolfratshauser Badehaus erinnert an Menschen, die in der unter Einsatz ihres Lebens gegen das NS-Unrecht kämpften.



26.7.23 – nzz.ch/feuilleton – Bernd Noack

Wie Deutschland in der Nachkriegszeit die Spuren seiner jüdischen Geschichte zum Verschwinden brachte

Von 1945 bis 1957 lebten im bayrischen Wolfratshausen im Ortsteil Föhrenwald mehr als 5000 Juden. Überlebende des Holocaust – mit Synagogen, Religionsschulen und einer eigenen Universität für Rabbiner.



10.7.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Neue Auszeichnung fürs Badehaus

Den "Brückenbauer Preis" der SPD-Landtagsfraktion erhielt das Badehaus-Team um Sybille Krafft.



17.6.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt – Peter Herrmann

Bundesfreiwillige aus Belgien und USA engagierten sich ein Jahr im Badehaus Waldram

Einen Abend mit Kurzvorträgen, Fotopräsentationen und Interviews präsentierten die scheidenden Bundesfreiwilligen Marie Greck und Gavin Maendel jüngst im Erinnerungsort am Kolpingplatz.



12.6.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Ihr hinterlasst starke Spuren“: Badehaus-Verein verabschiedet zwei junge Freiwillige

Die beiden Bundesfreiwilligen Marie Greck und Gavin Maendel nehmen Abschied von der Dokumentationsstätte Badehaus in Wolfratshausen-Waldram.



28.5.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Fridolin Thanner

Jubiläum bei Führung: Teilnehmerin mit besonderer Verbindung zum Erinnerungsort in Waldram

Der Erinnerungsort Badehaus in Waldram hat mittlerweile mehr als 13.000 Besucher empfangen. Die runde Zahl hat Sina Berenbein voll gemacht.



24.5.23 – tlz.de/blog – Gerlinde Sommer

Unter uns gesagt: Es bleibt die Verantwortung

Gerlinde Sommer über die Geschichte, die nicht 1945 endet.



23.5.23 – ardmediathek.de/video/br24 – Tilman Urbach

Geschichte des Auffanglagers Föhrenwald

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden nahe Wolfratshausen in einer kleinen Siedlung tausende Juden untergebracht. Das Lager "Föhrenwald" war für sie ein sicherer Zufluchtsort nach Auschwitz und Dachau. Ein Zeitzeuge hat sich jetzt auf Spurensuche begeben.



22.5.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

120 000 Euro für Kunst und Kultur

Bezirk Oberbayern fördert Musikprojekte, Festivals und Ausstellungen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen.



14.5.23 – sueddeutsche.de/politik – Felicitas Amler

Das große Schweigen von Wolfratshausen

Ein jüdisches Städtchen voller Holocaust-Überlebender direkt nach dem Krieg mitten in Oberbayern? Alois Berger erzählt die skandalöse Geschichte, warum viele Menschen noch nie vom Lager Föhrenwald gehört haben.



14.5.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Auszeichnung „Der Grüne Wanninger“ geht an den Erinnerungsort Waldram

Seit 1988 verleiht die Bezirkstagsfraktion der Grünen einen Kulturpreis, der nach einem Sketch des Münchner Komikers Karl Valentin benannt ist. Dieses Jahr durfte sich der Badehaus-Verein freuen.



12.5.23 – FAZ

Woher kommt dieser blinde Fleck in der eigenen Geschichte

Schikaniert von der Polizei, bedroht von Seuchen und Hunger: Alois Berger rekapituliert die Geschichte des Lagers Föhrenwald



11.5.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Ansporn für Hartnäckigkeit: Badehaus heimst nächsten Kulturpreis ein

Der Erinnerungsort Badehaus bekommt den Kulturpreis „Der Grüne Wanninger“. Die Vorsitzende des Vereins gibt sich beim Thema Förderung weiter kämpferisch.



8.5.23 – br.de/nachrichten/bayern – Lui Knoll

Lager Föhrenwald: Bewegendes Treffen mit Zeitzeugen in Israel

Die Geschichte des Erinnerungsorts Badehaus in Waldram ist vielen Deutschen unbekannt. Nicht so vielen Israelis. Nach 1945 war das Lager Föhrenwald, wie es damals hieß, Zufluchtsort für heimatlose Juden. Nun fand ein Treffen mit Zeitzeugen statt.



3.5.23 – hagalil.com

„Mittendrin und ahnungslos“

Die Heimat neu entdeckt – Föhrenwald reloaded



2.5.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Todesmarsch-Überlebender erinnert sich: „Ich wurde vom Zwangsarbeiter zum Untermenschen“

Gedenken an den Todesmarsch: Beklemmende Erinnerungen bei Veranstaltung im Badehaus Waldram. Zwei Zeitzeugen berichten von den letzten Kriegstagen.



1.5.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Jana Daur

"Vom Arbeiter zum Sklaven zum Untermenschen"

Der Zeitzeuge Nick Hope erinnert sich an seine Gefangenschaft im KZ Dachau und den Todesmarsch. Viele Leute beteiligen sich an einem Gedenkzug von Buchberg nach Waldram.



28.4.23 – radio-oberland.de

Wolfratshausen: Badehaus erinnert an "Todesmarsch"

In diesen Tagen jährt sich der sogenannte „Todesmarsch“ der Dachauer KZ-Häftlinge zum 78. Mal. Das nimmt der Erinnerungsort Badehaus im Wolfratshauser Ortsteil Waldram zum Anlass daran zu erinnern. Los geht’s am Nachmittag um 16 Uhr am Mahnmal Buchberg in Geretsried – ab 17 Uhr findet noch eine Veranstaltung im Erinnerungsort statt. Mit dabei ist dann auch einer der noch wenigen Überlebenden des Todesmarsches.



27.4.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

"Wir können alles überstehen, wenn wir es mit Kunst machen"

In Geretsried zeigt Regisseur Max Kronawitter seine Dokumentation "Als das Grauen vor die Haustür kam" im Beisein von Hubertus von Pilgrim, Schöpfer der 22 Todesmarsch-Mahnmale.



26.4.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

"Wenn ich hinfalle, bin ich tot"

Nick Hope erinnert an den Dachauer Todesmarsch. Andreas Wagner recherchiert wieder zu diesem Thema und plant ein neues Buch. Der Badehaus-Verein lädt zu einem Gedenkzug ein.



24.4.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Ehrenzeichen für Maria Mannes

Ministerpräsident Markus Söder überreicht der ehemaligen Kreisheimatpflegerin die Anstecknadel.



24.4.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Ex-Kreisheimatpflegerin in Staatskanzlei eingeladen: Das ist der Grund

Die ehemalige Kreisheimatpflegerin Maria Mannes ist in die Staatskanzlei eingeladen worden: Sie bekam das „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten“ überreicht.



17.4.23 – deutschlandfunk.de – Christiane Florin

Vergessen und verdrängt – Alois Berger über das Nachkriegs-Schtetl Föhrenwald



13.4.23 – taz Talk

Alois Berger: Föhrenwald, das vergessene Schtetl

Alois Berger spricht im taz Talk über sein Buch „Föhrenwald, das vergessene Schtetl“.



12.4.23 – br.de/mediathek/podcast – Barbara Knopf

„Es war wie ein jüdisches Schtetl, so eine Insel in Deutschland“

Vergessenes Schtetl Föhrenwald -der Journalist Alois Berger dokumentiert die Geschichte der jüdischen Siedlung in Wolfratshausen.



06.4.23 – deutschlandfunkkultur.de – Alois Berger

Eine lange verschwiegene Geschichte jüdischen Lebens

Die Siedlung Föhrenwald in Oberbayern ist eine unglaubliche Geschichte jüdischen Lebens im Nachkriegsdeutschland. Der Journalist Alois Berger hat sie für sein Buch recherchiert. Ein halbes Jahrhundert habe man darüber nicht gesprochen, erzählt er.



01.4.23 – allgaeuer-zeitung.de/allgaeu – Donja Schütterle

Was geschah 1945 bis 1957 in diesem Ort? Wie aus Föhrenwald Waldram wurde

Ein Dorf, in dem Tausende Juden nach dem Zweiten Weltkrieg unterkamen. Doch lange blieben sie nicht. Was geschah in dem Ort, der einmal Föhrenwald hieß?



30.3.23 – spiegel.de/geschichte – Alois Berger

Ein jüdischer Staat in Bayern?

Nirgends in Europa wurden so viele jüdische Kinder geboren, nirgends so viele jüdische Hochzeiten gefeiert wie in Föhrenwald in Oberbayern – und das nach 1945. Dann wurden alle Spuren des »letzten Schtetls« verwischt. Was war passiert?



28.3.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Eine Kindheit im Schtetl an der Isar

Anton Jakob Weinberger verbindet mit dem jüdischen DP-Lager nicht nur gute Erinnerungen. Er fühlte sich dort "eingeschlossen und ausgeschlossen".



28.3.23 – audiatur-online.ch – Christoph Renzikowski

Die verdrängte Geschichte des letzten europäischen “Schtetls”

Das oberbayerische Wolfratshausen war nach dem Krieg zwölf Jahre Zufluchtsort für Juden aus ganz Europa. Später breitete sich ein Mantel des Schweigens über ihre Geschichte. Ein Buchautor lüpft ihn jetzt.



23.3.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

Bewegte Geschichte, bewegende Geschichten: Föhrenwald-Buch wird vorgestellt

Der ehemalige St.-Matthias-Schüler Alois Berger stellt im Erinnerungsort Badehaus sein neues Föhrenwald-Buch vor.



22.3.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

"Das vergessene Schtetl"

Der gebürtige Wolfratshauser Journalist Alois Berger stellt sein Buch über Föhrenwald vor: "Ich komme aus der Fassungslosigkeit nicht raus."



17.2.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Fördergeld für Badehaus und Hospizverein

Regierungsparteien CSU und Freie Wähler verteilen die sogenannten Fraktionsreserven.



16.2.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Waldram: Podiumsdiskussion sorgt für voll besetztes Badehaus

Rund 100 Besucher füllten den Erinnerungsort am Kolpingplatz in Waldram, um einen Kurzvortrag und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Strategien gegen Rechtsextremismus zu erleben.



30.1.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Susanne Hauck

"Die Erinnerungsarbeit verkommt zu einem Ritual"

Im Wolfratshauser Badehaus diskutieren Experten über die Frage, was rechtem Hass, Rassismus und Antisemitismus heutzutage entgegengesetzt werden kann und welche Ansätze wirkungslos bleiben.



27.1.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Strategien gegen Rechtsextremismus



17.1.23 – oberland.de/magazin/kultur – Peter Herrmann

Vorschau auf Veranstaltungshöhepunkte

Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald erhielt im Jahr 2022 nicht weniger als sieben Auszeichnungen. In diesem Jahr gibt es eine weitere Auszeichnung sowie eine Vielzahl von Veranstaltungen, die die Vorsitzende Dr. Sybille Krafft und ihr Team bei einem Neujahrsempfang vorstellten.



17.1.23 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Stehen vor einem Schicksalsjahr“: Badehaus Waldram stellt Programm für 2023 vor

Auch im Jahr 2023 ist im Badehaus viel geboten. Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald stellt sein neues Jahresprogramm vor.



15.1.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Susanne Hauck

Zeitzeugen, Gastarbeiter und Marionetten

Der Badehaus-Verein bestreitet das Veranstaltungsjahr mit einem abwechslungsreichen Programm. Dabei kommen nicht nur Künstler, Autoren und Wissenschaftler zu Wort.



10.1.23 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Sophia Coper

Online-Information über Freiwilligendienste

Weihnachten ist zwar erst kurz vorbei, doch auch diesen Sommer werden sich viele junge Menschen die Frage stellen, wie die Reise denn nun weiter gehen soll. Nicht immer muss der elterliche Umkreis verlassen werden, auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist das Repertoire groß.



28.12.22 – wochenanzeiger.de

Bayern · Essen & Identität

Unter dem Titel: "Kann Spuren von Heimat enthalten", findet derzeit im Erinnerungsort Badehaus am Kolpingplatz 1 in Wolfratshausen eine Sonderausstellung statt - eine Ausstellung über Essen und Trinken, Identität und Integration der Deutschen des östlichen Europa.



27.12.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Benjamin Engel

Eine lebendige Bildungs- und Begegnungsstätte

Der Wolfratshauser Verein "Bürger fürs Badehaus" erhält den Kulturpreis der Grünen im Bezirkstag Oberbayern.



22.12.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen

Badehaus-Museum aus Wolfratshausen wird ausgezeichnet - „wichtige Bedeutung über Region hinaus“

Ein Kulturpreis der Grünen soll die Ehrenamtlichen aus dem Waldramer Badehaus ermutigen, weiter Akzente zu setzen. Schon jetzt sei die Arbeit „großartig“.



13.12.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

"Es gibt da noch viel Scheu"

Dass Christen, Muslime und Juden noch vor hundert Jahren in Deutschland gut miteinander auskamen und ob dieses friedliche Zusammenleben wieder möglich ist, war Thema eines Diskussionsabends im Badehaus Waldram.



5.12.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Wie sich Religionsgrenzen überwinden lassen

Autor Ronen Steinke erzählt im Erinnerungsort Badehaus die Geschichte des bislang einzigen Arabers, der in der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem geehrt wurde.



12.11.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Aus Föhrenwald wird Waldram: Badehaus erinnert mit Festakt daran

Waldram – Am 7. November 1957 erfolgte die Umbenennung von Föhrenwald. Seither heißt der Wolfratshauser Ortsteil Waldram. Daran erinnerte der Verein Bürger fürs Badehaus mit einem Festakt.



11.11.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Susanne Weiß

Zuschüsse: Das Geld sitzt nicht mehr ganz so locker

Der Stadtratsausschuss für Jugend, Senioren, Soziales, Kultur und Sport entscheidet über Zuschussanträge und hinterfragt die Zuständigkeit der Stadt.



08.11.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Von Föhrenwald zu Waldram: Im Badehaus wurde 65. Geburtstag gefeiert

Der Badehaus-Verein feiert Umbenennung des Ortsteils vor 65 Jahren und eröffnet die neue Ausstellung „Kann Spuren von Heimat enthalten“.



07.11.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Die Heimat mit dem Doppelnamen

Im Erinnerungsort Badehaus wird geschichtskritisch über die Umbenennung von Föhrenwald in Waldram diskutiert.



31.10.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dominik Stallein

Faulhaber-Debatte: Verein möchte über Namen auf Schildern informieren

Viele Straßen in Waldram sind nach Geistlichen benannt. Ein Namensgeber steht derzeit im Kreuzfeuer: Kardinal Faulhaber. Ein Thema für den Badehaus-Verein.



24.10.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Auf den Spuren der schweigsamen Kriegsgeneration

Ins Zentrum seiner künstlerischen Installation im Erinnerungsort Badehaus in Waldram stellt Michael von Brentano seine Mutter: das Urbild der von traumatischen Erlebnissen geprägten Flüchtlingsfrau.



18.10.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dieter Klug

Geschenk zum zehnten Geburtstag: Neues Detail im Erinnerungsort Badehaus

Ein Zeitstrahl dokumentiert die NS-Zeit sowie Orts- und Regionalgeschichte im Erinnerungsort Badehaus. Dahinter steckt viel Arbeit.



16.10.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Benjamin Engel

Gedrosselte Zuschüsse für Sport, Kultur und Soziales

Der Wolfratshauser Kultur- und Sozialausschuss bewilligt zahlreiche Anträge von Vereinen. Für die Pflege der Sportanlage bekommt der FC Weidach aber vorerst nichts.



16.10.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Ausschuss bewilligt fast 140.000 Euro für Vereine und Institutionen

Gute Nachrichten für Vereine und Institutionen: Der Kulturausschuss das Wolfratshauser Stadtrats bewilligte fast 140.000 Euro.



12.10.22 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Daniel Wegscheider

Sparkasse verleiht Bürgerpreis an Gymnasium, Café und Badehaus

Die Ehrenamtspreise der Sparkasse gehen an „Mädchen für Migranten“ vom St. Ursula Gymnasium, das Tölzer Inklusions-Café Miteinand und die „Jungen Badehäusler“ vom Erinnerungsort.



11.10.22 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmann

Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber hält Laudatio für Erinnerungsort

Die sechste Plakette auf dem „Walk of Fame“ vor der Loisachhalle wurde angebracht: Über die Auszeichnung freute sich der Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“.



9.10.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Eva Brandl

Ausgezeichnete Jugend

Der Sparkassen-Bürgerpreis 2022 geht ausschließlich an junge Ehrenamtliche. Geehrt werden Mitarbeiter vom Waldramer Badehaus, vom Café Miteinand in Tölz und Schülerinnen aus Lenggries.



8.10.22 – merkur.de/lokales/bad-toelz - Felicitas Bogner

Bürgerpreis: Sparkasse ehrt junge Alltagshelden

Ihr ehrenamtliches Engagement würdigte die Sparkasse Bewerbern zwischen 14 und 21 Jahren bei der Verleihung des Bürgerpreises 2022. Den ersten Preis heimsten Schülerinnen des St.-Ursula-Gymnasiums ein.



6.10.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Benjamin Engel

Eisenhower und die Flüchtlingsgeige

Im Erinnerungsort Badehaus Waldram-Föhrenwald gibt es nun einen Zeitstrahl mit Fotos, Artefakten und kurzen Erläuterungen. Er verbindet im Treppenhaus den einstigen Alltag der Menschen mit der Weltgeschichte.



28.9.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Jannis Gogolin

Badehaus feiert Zehnjähriges - und sorgt sich um zukünftige Finanzierung

Zehn Jahre Vereinsarbeit feiern die „Freunde fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald. Neben vielen Glückwünschen kamen auch die Sorgen des Vereins auf den Tisch - die Finanzierung.



29.9.22 – oberland.de/magazin/kultur

Ehrenplakette fürs Badehaus

Vor zehn Jahren gründete sich der Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“ mit dem Ziel, am Kolpingplatz in Waldram einen lebendigen Erinnerungsort zu schaffen. Nach der 2018 erfolgten Eröffnung wurde das Begegnungs- und Dokumentationszentrum schnell überregional bekannt - Grund genug für eine besondere Auszeichnung auf dem Wolfratshauser „Walk of Fame“ vor der Loisachhalle.



26.9.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Ein "kleines Wunder" feiert Geburtstag

Seit zehn Jahren leistet der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald wertvolle Arbeit. Beim Festakt gibt es viel Lob - und einen Hilferuf.



26.9.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Das Kind braucht Geld

Glück- und Segenswünsche zum zehnjährigen Bestehen des Badehaus-Vereins sind gut und schön. Aber damit allein lässt sich das Projekt nicht erhalten.



26.9.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Walk of Fame-Auszeichnung für Badehaus-Verein: Stoiber würdigt Ehrenamtliche

Der Verein „Bürger fürs Badehaus“ wurde mit einer Plakette auf dem „Walk of Fame“ in Wolfratshausen geehrt. Der Erinnerungsort hat eine bewegte Geschichte.



11.9.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Franca Winkler

Badehaus in Waldram für Deutschen Engagementpreis nominiert

Das freiwillige Engagement rückt noch bis 19. Oktober in den Fokus beim Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Nominiert aus dem Landkreis ist der Verein Bürger fürs Badehaus.



8.9.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Peter Herrmann

Badehaus: Ludwig Spaenle und Betroffene diskutieren über Judenhass

Unter dem Motto „Erinnern – Bekämpfen – Aufklären“ lud die Kocheler Georg-von-Vollmar-Akademie zu einer prominent besetzten Podiumsdiskussion in den Erinnerungsort Badehaus ein.



7.9.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

82 Prozent Anstieg zum Vorjahr: Judenhass ist „allgegenwärtig“

Podiumsdiskussion im Badehaus: Die Teilnehmer warnen vor Verharmlosung von Judenhass und erzählen von persönlichen Erfahrungen mit Antisemitismus.



5.9.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Das Badehaus erhält Plakette auf dem "Wolfratshauser Walk of Fame"

Der Erinnerungsort Badehaus unter Leitung von Sybille Krafft und der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald werden mit einer Plakette auf dem "Wolfratshauser Walk of Fame" geehrt.



3.9.22 – radio-oberland.de/news

Vortrag Badehaus Wolfratshausen

Jüdisches Leben gehört bereits seit 1.700 Jahren zu Deutschland und Bayern. Genauso lange existieren auch verschieden ausgeprägte Formen des Antisemitismus. Die Zahl der antisemitischen Vorfälle steigt seit Jahren wieder kontinuierlich an. Wie beeinflussen diese Umstände das jüdische Leben in Bayern?



23.8.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dominik Stallein

Rezepte aus der alten Heimat: Wolfratshauser Museum plant besondere Ausstellung

Im Badehaus Waldram werden Küchen-Geräte, Geschirr und Rezepte ausgestellt - für eine Reise in die alte Heimat von Flüchtlingen, Heimatvertriebenen und anderen.



17.8.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Acht Tage Kultur

Drinnen oder draußen? Blasmusik oder Uraufführung? Empfehlungen für die kommende Woche.



16.8.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Daniel Wegscheider

10.000. Besucherin im Badehaus Waldram

Der Erinnerungsort Badehaus Waldram-Föhrenwald begrüßte vor Kurzem den 10.000 Besucher: Es war die Ickinger Geschichtslehrerin Susanne Schäfer.



25.7.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Quirin Hacker

"Man hilft sich immer gegenseitig"

Nathalie Schauer und Felicitas Hörl ziehen eine positive Bilanz ihres Einsatzes im Erinnerungsort Badehaus. Vor allem die Zusammenarbeit im Team und die diversen Veranstaltungen werden ihnen im Gedächtnis bleiben. Beide wollen fürs Badehaus weiterarbeiten.



22.7.22 – radio-oberland.de/news

10.000. Besucher im Wolfratshauser Badehaus

Das Badehaus im Wolfratshauser Stadtteil Waldram ist ein Erinnerungsort und zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Jetzt hat das Museum den 10.000. Gast begrüßen dürfen.



18.7.22 – oberland.de/magazin/kultur

Verein "Bürger fürs Badehaus" erhält Plakette auf dem "Walk of Fame"

Auf dem "Walk of Fame" wird die nächste Ehrentafel enthüllt am Samstag, den 24. September 2022. Es ist die 6. Plakette, die in diesem Jahr vergeben und vor der Loisachhalle enthüllt wird. Der Erinnerungsort BADEHAUS unter der Leitung von Dr. Sybille Krafft und dem Verein „Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald“ wurden vom Verein „Lebendige Altstadt Wolfratshausen/LAW“ für die Ehrenplakette 2022 vorgeschlagen. Der Ausschuss für Kultur, Jugend, Sport und Soziales des Stadtrates stimmte diesem Vorschlag im Mai 2022 geschlossen zu.



18.7.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Carl-Christian Eick

Wolfratshauser „Walk of Fame“: Dieser Verein bekommt einen Stern

Für den Wolfratshauser „Walk of Fame“ wird der inzwischen sechste Stern angefertigt. Nun steht fest, wer ihn bekommt.



16.7.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Peter Herrmann

Bundesfreiwillige im Badehaus: Hörl und Schauer ziehen Bilanz

Zwei Frauen haben sich durch ihr Engagement im Erinnerungsort am Kolpingplatz nahezu unentbehrlich gemacht. Beim Theaterabend blickten Felicitas Hörl und Nathalie Schauer auf ihre Einsätze zurück.



13.7.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Acht Tage Kultur

Drinnen oder draußen? Musical oder Mondscheinsonate? Empfehlungen für die kommende Woche.



18.6.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Franca Winkler

Wolfratshausen: Rabbiner Weiss mit Badehaus verwurzelt

So viele Rabbiner auf einmal waren seit Schließung des jüdischen DP-Lagers Föhrenwald im Jahre 1957 wohl noch nie im Isartal: Im Rahmen der dreitägigen Europäischen Rabbiner Konferenz, an der in dieser Woche 250 Rabbiner aus 43 Ländern in München teilnahmen, besuchte kürzlich eine Gruppe aus Israel und Deutschland ganz spontan den Erinnerungsort Badehaus.



13.5.22 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Gedenken mit Geigen und Götterfunken

1933 verbrannten Nationalsozialisten in vielen deutschen Städten die Bücher von regimekritischen Schriftstellern. 89 Jahre später erinnerten verfolgte Autoren aus verschiedenen Ländern sowie Schüler in der Wolfratshauser Loisachhalle an diesen Frevel und zeigten zudem aktuelle politische Bezüge auf. Zu dem vom Historischen Verein und den „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald" in Zusammenarbeit mit der Stadt Wolfratshausen organiserten Gedenkabend kamen rund 400 Besucher. Der Erlös aus dem Verkauf von Tickets, Speisen und Getränken kommt dem Erinnerungsort Badehaus zugute.



13.5.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Bücherverbrennung: Internationale Autoren und Schüler erinnern - Am Ende steht ein Funken Hoffnung

Der Badehaus- und der Historische Verein Wolfratshausen erinnern an die Bücherverbrennung in der Loisachhalle. Dabei kamen verfolgte Autoren zu Wort.



11.5.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Veronica Bezold

Mit Heine und syrischem Rap für die Freiheit

Beim Gedenken an die Bücherverbrennung in Wolfratshausen zeigen Schüler und in ihren Heimatländern verfolgte Schrifststeller, dass Zensur und Gewaltherrschaft auch aktuelle Themen sind.



3.5.22 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Facettenreicher Gedenkabend zur Bücherverbrennung

In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein und der Stadt Wolfratshausen erinnern die „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald" am 10. Mai an die nun schon 89 Jahre zurückliegende Bücherverbrennung während des Dritten Reiches. Beim rund dreistündigen Gedenkabend in der Loisachhalle werden verfolgte Schriftsteller aus verschiedenen Herkunftsländern aus ihren Werken lesen. Zudem bereichern Musik, Interviews sowie kurze Beiträge von Schulen aus Bad Tölz, Geretsried und Wolfratshausen die Benefizveranstaltung. Der Erlös kommt dem Erinnerungsort Badehaus am Kolpingplatz zugute.



1.5.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Immer noch brennen die Bücher

Der Historische Verein und die Stadt Wolfratshausen erinnern gemeinsam mit heutigen verfolgten Künstlerinnen und Künstlern an das Autodafé der Nazis.



15.4.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Der Geruch von gekochten Kartoffeln: Bella Rubin erinnert sich an ihre Kindheit im Lager Föhrenwald

Bella Rubin, geboren am 21. Dezember 1945, war eines der ersten Föhrenwald-Kinder. Jetzt reiste sie von Israel nach Waldram, um ihre Erinnerungen zu teilen.



11.4.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Veronica Bezold

Aufgewachsen unter Helden

"Unbeugsam" im Badehaus: Die Nachkommin der berühmten Bielski-Partisanen Bella Rubin spricht über ihre bewegte Familiengeschichte und das Leben im Lager Föhrenwald.



6.4.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Acht Tage Kultur

Konzert oder Varieté? Lesung oder Ausstellung? Empfehlungen für die kommende Woche.



20.3.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Peter Herrmann

Wolfratshausen: Musikalischer Benefiz-Abend im Badehaus erinnert an Frauenschicksale

Eine stimmungsvolle Mischung aus Konzerten und Vorträgen erlebten 75 Gäste jüngst im Erinnerungsort am Kolpingplatz, den seit seiner Eröffnung im Oktober 2018 mittlerweile über 9.000 Menschen besucht haben.



15.3.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

"Ich bin happy, wenn die Leute wieder feiern können"

Sepp Schwarzenbach eröffnet in Kürze einen Tanzclub im Wolfratshauser Gewerbegebiet. Auch um die "Hochkultur" ist es in seinen Augen in Wolfratshausen gut bestellt.



13.3.22 – la-rundschau.de/landshut/politik

DP-Lager Föhrenwald, ein lang übersehener Geschichtsort

Die beiden grünen Bundestagsabgeordneten Marlene Schönberger und Erhard Grundl haben in Wolfratshausen den Erinnerungsort BADEHAUS besucht.



13.3.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Wolfratshausen hilft ukrainischen Freunden

Stadt, Caritas, Asylhelfer, DLRG und Feuerwehr arbeiten Hand in Hand. Bürgermeister Heilinglechner fährt einen Transporter



9.3.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Benefizabend im Badehaus: Achterbahn der Gefühle

An einem Benefizabend im Waldramer Badehaus erinnern Künstler, Historiker und Lokalpolitiker an bewegende Schicksale., insbesondere von Frauen.



7.3.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Tilman Voss

Geschichten von Leid und Versöhnung

Der Erinnerungsort gedenkt anlässlich des Internationalen Frauentags und des Ukraine-Kriegs früherer Föhrenwalderinnen.



2.3.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Acht Tage Kultur

Dokumentarfilm oder Uraufführung? Workshop oder Konzertgenuss? Empfehlungen der SZ für die kommende Woche.



2.3.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt

Waldramer Erinnerungsort: Ausstellung über 100 Jahre deutsche Geschichte

Vor drei Jahren präsentierten Ute Frevert, Historikerin und Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, und ihre Tochter Bettina erstmals „Die Macht der Gefühle“. Nun ist sie im Erinnerungsortes Badehaus zu sehen.



20.2.22 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Leuchtenfeld erinnert an Flüchtlingsschicksale

Bis zum 8. Mai erstrahlt das Badehaus während der Dunkelheit in besonderem Glanz. Aus Rettungswesten von Flüchtlingen hat der Münchner Künstler Markus Heinsdorff Lichtstelen angefertigt, die Mitglieder des Vereins Bürger fürs Badehaus Waldram Föhrenwald rund um den Erinnerungsort installiert haben.



20.2.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Leuchtender Erinnerungsort

Mit einem Countdown von zehn abwärts ist am Samstagabend das Kunstprojekt "Licht an für mehr Menschlichkeit" am Erinnerungsort Badehaus in Waldram eröffnet worden.



18.2.22 – sueddeutsche.de/muenchen - Sabine Reithmaier

Leuchten gegen die Dunkelheit

Markus Heinsdorffs Installation "Licht an für mehr Menschlichkeit" glüht die nächsten Monate vor dem Erinnerungsort Badehaus in Waldram.



18.2.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

36 leuchtende Mahnmale: Kunstinstallation wird an diesem Samstag eröffnet

Die 36 Mahnmale stehen bereits. Eröffnet wird die leuchtende Kunstinstallation rund ums Badehaus an diesem Samstag. Dahinter stecken viele helfende Hände.



16.2.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Acht Tage Kultur

Drinnen oder Draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ für die kommende Woche.



13.2.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Licht auf das Elend der Flüchtlinge

Der Künstler Markus Heinsdorff kommt mit seinen Leuchten aus Flucht-Schwimmwesten zum Badehaus in Waldram, dem ehemaligen Lager Föhrenwald.



13.2.22 – wochenanzeiger.de

Letztes Schtetl in Europa

Kleiner Ort mit großer Geschichte - Benefizabend am 6. März



4.2.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Franca Winkler

Waldramer Erinnerungsort für Engagement ausgezeichnet

Der Obermayer Award wird seit über zwei Jahren an Bürger oder Einrichtungen verliehen, die für ihr herausragendes Engagement für die Bewahrung jüdischer Geschichte und der Bekämpfung von Vorurteilen auffallen.



30.1.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/dasgelbeblatt - Peter Herrmann

Waldramer Erinnerungsort begeht Zehnjähriges kunstvoll

Rund 20 neue Mitglieder begrüßte der Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“ jüngst anlässlich der Vorstellung des neuen Jahresprogramms und einer Midissage der künstlerischen Intervention von Herbert Nauderer.



28.1.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Lichter gegen Dunkelheit

Am Donnerstag haben Gedenk- und NS-Dokumentationsstätten in ganz Deutschland an das historische Geschehen vor Ort erinnert und nach Einbruch der Dunkelheit lokale Stätten der Erinnerung beleuchtet.



19.1.22 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Künstlerische Interventionen, Filme und Konzerte

In diesem Jahr feiert der am 25. September 2012 gegründete Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“ sein zehnjähriges Bestehen. Im Rahmen eines Neumitgliederempfangs und einer Midissage der künstlerischen Intervention von Herbert Nauderer stellten Vorsitzende Dr. Sybille Krafft und ihr Team das druckfrische Veranstaltungsprogramm vor.



19.1.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Bürger fürs Badehaus wird zehn Jahre alt - 40.000 ehrenamtliche Stunden

Vor zehn gründete sich der Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“. 540 Mitglieder unterstützen den Verein mittlerweile.



18.1.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Waldramer Badehaus-Verein wird für sein Eintreten gegen Rassismus ausgezeichnet

Das Badehaus in Waldram setzt immer wieder Zeichen im Kampf gegen Vorurteile, Antisemitismus und Rassismus. Dafür wird der Trägerverein nun am 25. Januar in Berlin gerehrt.



17.1.22 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Konstantin Kaip

Volles Programm mit zwei Jubiläen

Das Badehaus wartet 2022 mit vielen Veranstaltungen auf - und feiert zehnjähriges Vereinsbestehen und 65 Jahre Waldram



15.1.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Franca Winkler

Waldramer Erinnerungsort Badehaus wird für Kampf gegen Rassismus ausgezeichnet

Die Obermayer Awards würdigen deutsche Bürger und Organisationen, die sich für die Erinnerung an die wichtige Rolle, die die jüdische Bevölkerung vor der Zeit des Nationalsozialismus spielte, einsetzen.



13.1.22 – audiatur-online.ch

Jüdischer Geschichtspreis für vier Vereine und vier Personen

Für ihren Kampf gegen Vorurteile und die Bewahrung jüdischer Geschichte werden am 25. Januar in Berlin vier Vereine und vier Einzelpersonen mit den US-amerikanischen Obermayer Awards 2022 ausgezeichnet. Die Ehrung findet im Abgeordnetenhaus statt, wie das Berliner Landesparlament am Dienstag mitteilte. Übertragen wird sie ab 18.00 Uhr live im Internet auf den Websites des Abgeordnetenhauses und der Organisation „Widen the Circle„.



11.1.22 – presseportal.de

Preisträger/-innen der Obermayer Awards 2022 stehen fest

Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit



11.1.22 – nachrichten-heute.net

Abgeordnetenhaus von Berlin: Preisträger-innen der Obermayer Awards 2022 stehen fest

Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit



11.1.22 – juedische-allgemeine.de/politik

Die Träger der Obermayer Awards 2022 stehen fest

Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit.



11.1.22 – parlament-berlin.de/Meldungen/ - Tatjana Kirchner

Preisträger/-innen der Obermayer Awards 2022 stehen fest

Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Bekämpfung von Vorurteilen in der heutigen Zeit.



1.1.22 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Warum sich Karl Bär fürs Waldramer Badehaus einsetzt

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung des Wolfratshauser Ortsverbands der Grünen berichtete der neugewählte Bundestagsabgeordnete Karl Bär über seine neuen Aufgaben in Berlin.



13.12.21 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Sehenswerte Wanderausstellung: "Die Macht der Gefühle"

An rund 2.500 Orten weltweit war die Wanderausstellung „Die Macht der Gefühle“ bereits zu sehen. Nun zeigt das Badehaus am Kolpingplatz bis zum 10. Juli 2022 die eindrucksvollen 20 Tafeln. Im Rahmen einer Online-Vernissage verrieten die Kuratorinnen Prof. Dr. Ute Frevert, Historikerin und Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, und ihre Tochter Bettina, warum die Bilder so gut zu den Exponaten im Dokumentations- und Begegnungszentrum passen.



24.11.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Schwarz in XXL

Herbert Nauderer gestaltet die erste künstlerische Intervention im Waldramer Badehaus: "Sektor 31 - The Neighbourhood".



9.11.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Badehausverein Waldram erinnert an ehemaliges DP-Lager Föhrenwald

Ein Interview mit dem Zeitzeugen Chone Surowicz stand im Mittelpunkt der Finissage zur Ausstellung „LebensBilder – Porträts aus dem jüdischen DP-Lager Föhrenwald“.



3.11.21 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Männerbilder, Musik und mahnende Worte

Noch bis zum 28. November ist im Gartengeschoß des Erinnerungsortes Badehaus die Ausstellung „LebensBilder – Porträts aus dem jüdischen DP-Lager Föhrenwald“ zu sehen. Bei der vorgezogenen Finissage erklärte Fotografin Justine Bittner die Entstehungsgeschichte ihrer Bilder. Lesungen, klassische Musik und ein Interview mit dem Zeitzeugen Chone Surowicz rundeten den abwechslungsreichen Abend ab.



1.11.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Wolfratshausen: Ausstellung im Badehaus geht zu Ende - Finissage gibt Einblicke in die Historie

Musik, Zeitzeugen-Gespräche und Lesungen: Die Finissage der Lebensbilder-Ausstellung im Badehaus Waldram erinnerte an das Lager Föhrenwald.



1.11.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

"Föhrenwald bedeutet mir sehr viel"

Zeitzeuge Chone Surowicz erzählt zum Ende der Ausstellung "Lebensbilder" von seiner Kindheit in dem jüdischen DP-Lager.



6.10.21 – merkur.de/lokales/freising/moosburg

Besuch im „Badehaus Waldram-Föhrenwald“: Stalag-Projektgruppe will von anderen Gedenk-Orten lernen

Wie kann die Erinnerung ans Stalag VII A lebendig gehalten werden? Inspiration holten sich Vertreter aus Moosburg und dem Landkreis nun im Süden von München.



22.9.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Früchte der Freiwilligkeit

André Mitschke verabschiedet sich vom Badehaus.



30.8.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Kinderalltag erleben

Im Rahmen des Isar-Loisachtaler Ferienpasses lädt der Erinnerungsort Badehaus in Wolfratshausen-Waldram ein, den Geschichten von Martin, Majer und Maria nachzuspüren.



3.8.21 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Schulaula wird zur klangvollen Synagoge

Zum ersten Mal gelang es den Bürgern fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald, das international renommierte Jewish Chamber Orchestra Munich für ein Konzert in der Aula der St.-Matthias-Schulen zu verpflichten. Viele der Besucher folgten anschließend der Einladung zu einem Empfang und Führungen durch den Erinnerungsort am Kolpingplatz.



30.7.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen - Doris Schmid

Dokumentationsstätte Badehaus: Prominenter Wolfratshauser löst Versprechen ein

Bayerns Ex-Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber besuchte mit Landtags-Vizepräsident Karl Freller die Dokumentationsstätte Badehaus. Damit löste Stoiber ein Versprechen ein.



30.7.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

"Das Badehaus ist ein Lernort"

Landtagsvizepräsident Karl Freller sichert dem Föhrenwald-Waldramer Museum "breite Unterstützung" zu und kündigt Kooperationen mit der Bayerischen Gedenkstättenstiftung an.



26.7.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Paul Schäufele

Brillantes Wieder-Holen

Das Jewish Chamber Orchestra macht den Sound der Weimarer Republik hörbar und weckt die Erinnerung an Erwin Schulhoff und Viktor Ullmann



12.7.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

"Nicht zu bescheiden sein"

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau besucht das Badehaus



12.7.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Geschichte im öffentlichen Raum

Trotz negativem Rathaus-Votum hält der Badehaus-Verein an seinem Vorhaben für Zusatzschilder mit historischen Straßennamen in Waldram fest



6.7.21 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Mahnblumen und Trümmer gegen das Vergessen

Bis zum 8. Mai waren rund um den Erinnerungsort am Kolpingplatz 170 Mahnblumen zu sehen. Geschaffen hat sie der Münchner Künstler Dr. Walter Kuhn, um an die Verbrechen des Nationalsozialismus zu erinnern. Drei Mahnblumen zieren auch sein Kunstwerk „Neues Leben aus den Trümmern“, das nun dauerhaft vor der Eingangstür des Badehauses installiert wurde.



5.7.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Kunstwerk vor dem Badehaus zieht Blicke auf sich: Das sollen die Mohnblumen bedeuten

Trümmer und drei rote Blumen: Das Kunstwerk in Waldram ist ein Blickfang. Bei der Einweihung der Installation erklärt Künstler Dr. Walter Kuhn seine Installation.



4.7.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Zerstörung und Blütezeit

Die "Mahnblumen" des Aktionskünstlers Walter Kuhn erinnern am Badehaus an unterschiedliche Phasen der Geschichte. Jugendliche stellen eine App für Außentouren durchs ehemalige Föhrenwald vor.



2.7.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Tanja Lühr

Jugendliche sind erfinderisch: Mit der „fabulApp“ taucht man in das Lagerleben ein

Die Geschichten sind ergreifend - und sie hätten genau so spielen können: Geretsrieder Gymnasiasten haben einen Multimediaguide für das Badehaus Waldram entwickelt.



23.6.21 – oberland.de/magazin/kultur - Peter Herrmann

Viele Aktivitäten und ein neuer Schatzmeister

Waldram, 23. 6. 2021 – Obwohl der Aufwärtstrend des im Oktober 2018 eröffneten Erinnerungsortes am Kolpingplatz durch die über achtmonatige Schließungszeit während der Corona-Pandemie jäh gebremst wurde, erhöhte sich der Arbeitsaufwand des Vereins Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald. Dies verdeutlichten die Rechenschaftsberichte Arbeitsgruppen und Vorstandsmitgliedern während der online durchgeführten Jahreshauptversammlung, bei der Frederik Holthaus zum neuen Schatzmeister gewählt wurde.



20.6.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Riesenandrang beim Garten- und Hofflohmarkt

Richtig was los war beim Garten- und Hofflohmarkt am Samstag in Wolfratshausen. 200 Stände lockten viel kaufwillige Kundschaft. Und Zeit für einen Plausch war auch.



9.6.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Zweiter Weltkrieg: Zwangsarbeiterinnen aus Giesing stranden am Wolfratshauser Walserhof

Das Schicksal der „Agfa-Frauen“ ist weitgehend unbekannt. Jetzt hat sich eine Dietramszeller Historikerin auf die Spur der Zwangsarbeiterinnen begeben.



6.6.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Franca Winkler

Erinnerungsort Badehaus in Waldram: Film lässt Zeitzeugen zu Wort kommen

Das Badehaus in Waldram ist ein Erinnerungsort, aber auch ein Ort der Begegnungen. Vergangenen Sonntag fand dort erstmals in Eigenregie eine Übertragung per Livestream statt.



1.6.21 – ardaudiothek.de/zeitfragen-feature

Föhrenwald - ein Schtetl in Bayern - Verschwiegene Nachkriegsgeschichte



21.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Badehaus wieder geöffnet



21.5.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Daniel Wegscheider

Erinnerungsort Badehaus in Waldram öffnet wieder für Besucher

Ab heute (21. Mai) ist der Erinnerungsort Badehaus nach acht Monaten Schließung seit Beginn der Pandemie wieder zugänglich.



19.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Kunstvoll verblüht

Mahnblumen-Aktion am Badehaus abgeschlossen



13.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen

Erinnerung ist wertvoll



10.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen

Wanderausstellung im Park

Landesstiftung für Denkmalschutz unterstützt Erinnerungsort



10.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

7728 Euro für das Badehaus

Landesstiftung für Denkmalschutz unterstützt Erinnerungsort



9.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Letzte Zeitzeugin der "Agfa-Frauen" gestorben

Trauer beim Badehaus-Verein



5.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Ort der Versöhnung

Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald nimmt sich der Geschichte eines einzigartigen Ortes und seiner einstigen Bewohner an. Der Erinnerungsort Badehaus bereichert und verbindet Menschen.



4.5.21 – sueddeutsche.de/muenchen

Historische Spurensuche

Ausstellung in Freimann



27.4.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Franca Winkler

Zum Gedenken an den Todesmarsch

Waldram – Der Auftakt zu dem ergreifenden Gedenkabend im Badehaus ist sanft. Peter Schneider an der Klarinette und Susanne Pausch am Klavier spielen das Lied „Melody“ von Ernst Bloch.



26.4.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

"Wunder. Einfach Wunder"

Abba Naor und andere Zeitzeugen berichten in Max Kronawitters neuer Dokumentation vom Dachauer Todesmarsch



26.4.21 – nytimes.com/2021/04/26 - Daniela Gerson

My Grandparents’ Immigration Lies Shaped My Father’s View of Justice



24.4.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen - Peter Herrmann

Ergreifendes Gedenken an den Todesmarsch

Wolfratshausen-Waldram, 24.4.2021 – Aufgrund der hohen Corona-Inzidenzwerte Corona-Krise ist der Erinnerungsort Badehaus derzeit für die Öffentlichkeit geschlossen. Deshalb wird eine Gedenkveranstaltung zum Todesmarsch von KZ-Häftlingen auf der Website www.erinnerungsort-badehaus.de ab Sonntag, 25. April, 17 Uhr, abrufbar sein. Gezeigt wird die Kurzfassung eines Dokumentarfilms von Max Kronawitter sowie Interviews und Musik.



22.4.21 – wochenanzeiger.de

Bayern Erinnerung an den Todesmarsch

Als das Grauen vor die Haustür kam - Kurzfilm und Gespräch



21.4.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Lehrstunde mit Max Mannheimer

Dokumentationen, Lesungen und Gespräche erinnern an den Todesmarsch und das Kriegsende vor 76 Jahren



21.4.21 – sonntagsblatt.de - Evangelischer Pressedienst epd

Wolfratshausener Gedenkstätte erinnert an Todesmarsch

Zum Gedenken an den Todesmarsch von Konzentrationslager-Häftlingen im April 1945 organisiert der "Erinnerungsort Badehaus" in Wolfratshausen eine digitale Veranstaltung.



15.4.21 – juedische-allgemeine.de/kultur - Christoph Gutknecht

Zeitungen im Wartesaal

Nach 1945 erlebte die jiddische Presse in Deutschland eine kurze Blütezeit



14.4.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen

7000. Besucher im Erinnerungsort Badehaus

Wolfratshausen, 14.4.2021 - Am vergangenen Wochenende konnte der Erinnerungsort Badehaus am Waldramer Kolpingplatz den 7000. Gast begrüßen. „Wenn wir wegen Corona nicht mehr als sieben Monate hätten schließen müssen, wären wir bestimmt schon weit jenseits der Zehntausender-Marke angelangt“, meinte Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft, die sich dennoch sehr über die Jubiläumsgäste freute.



1.4.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Hermann

Erinnerungsort ist nach monatelanger Schließung wieder geöffnet

Waldram – Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Begegnungs- und Dokumentationszentrum am Kolpingplatz seit Herbst 2020 geschlossen bleiben. Nun sind dort wieder Besichtigungen und Führungen möglich.



31.3.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Schriftzüge gegen das Vergessen im Wald der Erinnerung

172 Namen bilden den „Wald der Erinnerung“ im Badehaus. Das Museum gedenkt damit zum Beispiel Holocaustüberlebenden. Jüngst wurde die Gedenkwand erweitert - unter anderem mit einem prominenten Namen.



18.3.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Wolfratshausen: Badehaus steht wieder offen

Wolfratshausen – Nahezu fünf Monate war der Erinnerungsort Badehaus coronabedingt geschlossen. Nun ist der Inzidenzwert im Landkreis soweit gesunken, dass an drei Tagen in der Woche wieder ein Besuch der Begegnungs- und Dokumentationsstätte möglich ist.



18.3.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Im Wald der Erinnerungen

Das Badehaus öffnet mit neu dokumentierten Lebensgeschichten



5.3.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Die Frauen in Föhrenwald

Zum Weltfrauentag präsentiert der Erinnerungsort Badehaus eine Livestream-Veranstaltung, bei der das Leben in dem DP-Lager aus weiblicher Sicht im Mittelpunkt steht.



5.3.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen - Peter Herrmann

Musik und Lesungen zum Weltfrauentag

Den Weltfrauentag gibt es bereits seit 110 Jahren. Dem Kulturverein Isar-Loisach (KIL) und den Bürgern fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald ist dieser Anlass so wichtig, dass sie bereits zum sechsten Mal eine gemeinsame Veranstaltung organisieren: Am Vorabend des Weltfrauentags, den 7. März, wird ab 17 Uhr ein Livestream in der Kulturbühne Hinterhalt aufgezeichnet. Im Mittelpunkt stehen Frauen und Mädchen, die im jüdischen DP-Lager Föhrenwald aufgewachsen sind.



4.3.21 – juedische-allgemeine.de/unsere-woche

Moderne, Auftakt, Frauen

Meldungen aus der IKG



3.3.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Verstörender Abschiedsgruß

"Von der Baracke zum Eigenheim": Das Badehaus erinnert an die Anfangsjahre der Waldramer Siedlung



3.2.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Carl-Christian Eick

Jubel beim Badehaus-Verein in Wolfratshausen: Das ist der Grund

Der Freistaat hat eine große Finanzspritze aufgezogen: Der Badehaus-Verein in Wolfratshausen bekommt einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 100.000 Euro.



30.1.21 – olatv.de/aktuell

Mahnblumen zum Holocaustgedenktag in Wolfratshausen-Waldram



30.1.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Hermann

In diesem Jahr sind im Badehaus Vorträge, Konzerte und Filmabende geplant

Waldram – Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch den Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald stark getroffen. Obwohl die Krise noch nicht überstanden ist, sind in diesem Jahr Vorträge, Konzerte und Filmabende geplant.



29.1.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Susanne Weiss

Mahnende Mohnblumen: Badehaus-Verein erinnert am Holocaust-Gedenktag an die Opfer

Eine neue Kunstinstallation am Badehaus wurde jüngst enthüllt. Sie ist nicht zu übersehen, und das ist so gewollt. Die künstlichen Mohnblumen sollen eine Mahnung sein.



28.1.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen - Peter Hermann

Ein Erinnerungsort voller Mohnblumen

Seit dem 27. Januar sind rund um den Erinnerungsort Badehaus 170 Mahnblumen zu sehen. Die aus Kunstseide angefertigte Installation des Münchner Künstlers Dr. Walter Kuhn soll ein sichtbares Zeichen der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus und gleichzeitig ein Appell für den Frieden sein. Am Tag des internationalen Gedenkens an die Opfer des Holocaust zeigte sich auch der bayerische Antisemitismusbeauftragte Dr. Ludwig Spaenle tief berührt.



27.1.21 – deutschlandfunkkultur.de - Thies Marsen und Jim Tobias

Ausbildung für den Kampf um Israel

Nach Kriegsende flüchten viele Jüdinnen und Juden aus Osteuropa vor neuen Pogromen nach Bayern. Viele junge Holocaust-Überlebende absolvieren dort heimlich eine militärische Ausbildung. Sie wollen sich für den künftigen Staat Israel engagieren.



27.1.21 – br.de/nachrichten/bayern

Holocaust-Gedenktag in Bayern: Wegen Corona digital und draußen

76 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz hält auch Bayern die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus weiterhin wach - in diesem Jahr Corona-bedingt digital oder unter freiem Himmel.



27.1.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Spannende Erinnerungsarbeit

Der Verein Bürger fürs Badehaus plant Film- und Gesprächsabende, Ausstellungen und das erste Nachbarschaftsfest



27.1.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Mahnender Mohn

Badehaus gedenkt Holocaust mit rotem Blumenmeer



27.1.21 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Hermann

Badehaus-Bundesfreiwilliger André Mitschke zieht Zwischenbilanz

Waldram – Direkt nach seinem Abitur am Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium in Icking übernahm der Waldramer André Mitschke im Juli 2020 den Bundesfreiwilligendienst im Erinnerungsort Badehaus. Die Halbzeitbilanz fällt positiv aus.



26.1.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen - Peter Hermann

Von den Mahnblumen bis zur Macht der Gefühle

Seit drei Monaten ist der Erinnerungsort Badehaus am Kolpingplatz aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen und wird es voraussichtlich noch einige Wochen bleiben. Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald verharrt dennoch nicht in Schockstarre und hat ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt.



25.1.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dominik Stallein

Mit Schwung gegen den Corona-Blues

Das Jahresprogramm steht. Mit attraktiven Angeboten will der Badehaus-Verein Besucher in die Begegnungsstätte nach Waldram locken.



19.1.21 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dominik Stallein

„Ein Mutmacher in der schwierigen Zeit“: Andre Mitschke leistet Bundesfreiwilligendienst im Badehaus

Seit einem halben Jahr ist André Mitschke im Erinnerungsort Badehaus in Waldram als Bundesfreiwilliger aktiv. In dieser Zeit hat er einiges bewegt - trotz Corona.



18.1.21 – oberland.de/magazin/kultur/wolfratshausen - Peter Herrmann

Mutmacher und Allround-Talent

Seit einem halben Jahr ist André Mitschke im Erinnerungsort Badehaus in Waldram als Bundesfreiwilliger aktiv. In dieser Zeit hat er einiges bewegt - trotz Corona.



18.1.21 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Henri Hoschar

Im Dienste des Gedenkens

André Mitschke ist nach sechs Monaten als Bundesfreiwilliger zu einem wertgeschätzten Teil des Teams geworden



1.1.21 – sueddeutsche.de/politik - Robert Probst

Im "letzten Schtetl"

Nach dem Zweiten Weltkrieg warteten Überlebende des Holocaust als "Displaced Persons" in Camps auf ihre Auswanderung. 34 jüdische Zeitzeugen, die damals Kinder waren, erinnern sich nun an ihre Zeit im oberbayerischen Lager Föhrenwald.



20.12.20 – sueddeutsche.de/politik/nachkriegszeit - Robert Probst

"Paradies" hinter Stacheldraht

Lebenserinnerungen jüdischer Kinder im DP-Lager Föhrenwald bei Wolfratshausen.



9.12.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felix Haselsteiner

Ergreifende Erinnerungen

"LebensBilder": Badehaus-Verein gibt Zeitzeugen-Buch heraus



6.12.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felix Haselsteiner

500. Mitglied im Badehaus

"Der Tölzer Stadtpfarrer Peter Demmelmair tritt dem Verein bei



6.12.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

„LebensBilder“ erzählt Geschichten von ehemaligen Bewohnern des Lagers Föhrenwald

Badehaus-Verein feiert Buchpremiere



30.10.20 – wochenanzeiger.de

Letztes Schtetl in Europa

Kleiner Ort mit großer Geschichte - 75 Jahre Föhrenwald



28.10.20 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen/ - Peter Herrmann

Badehaus-Verein veranstaltet Festakt zu „75 Jahre DP-Lager Föhrenwald“

Waldram – Im Jahr 1945 entstand im heutigen Wolfratshauser Stadtteil ein Lager für sogenannte Displaced Persons (DP). Die Überlebenden der Schoah hofften, unter dem Schutz der Amerikaner dort ein neues Leben in Würde, Sicherheit und Freiheit beginnen zu können. Nun erinnerte der Verein „Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald“ im Rahmen eines abwechslungsreichen Festakts an deren Schicksal.



28.10.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Landkreis soll Mitglied im Badehaus-Verein werden

Landrat Niedermaier kündigt Antrag an



22.10.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Stoiber verspricht dem Badehaus Unterstützung

Nach Besuch des Festakts „75 Jahre DP Lager“



20.10.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Ein Festakt im Zeichen der Zeitzeugen

„75 Jahre DP Lager Föhrenwald“ im Waldramer Badehaus



19.10.20 – br.de/mediathek/video/

Gedenken an Displaced Persons

75 Jahre Lager Föhrenwald



19.10.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Sparsamer Festgast

Kultusminister Piazolo sagt Badehausverein nur eine Einmalförderung zu



18.10.20 – br.de/nachrichten/bayern/

75 Jahre: Gedenken an Displaced Persons im Lager Föhrenwald

Mit einer Ausstellung, Filmpremiere und einem Festakt wurde am Sonntag in Wolfratshausen Waldram an die Eröffnung des DP-Lagers Föhrenwald vor 75 Jahren erinnert. Dort waren nach dem Zweiten Weltkrieg jüdische Überlebende der Shoah untergebracht.



15.10.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Matthias Köpf

Erinnern darf was kosten

Mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement ist das Badehaus zu einem Gedenkort geworden. Was fehlt, ist eine solide Finanzierung



15.10.20 – deutschlandfunkkultur.de – Thies Marsen

Schauplatz einer Wiedergeburt jüdischen Lebens

Heimatlosen-Lager Föhrenwald in Bayern



15.10.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Volker Ufertinger

Erinnerung an „75 Jahre DP Lager Föhrenwald“

Am Sonntag im Badehaus



7.10.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

So blickt Kristina Tschamler auf ihr Bufdi-Jahr im Badehaus zurück

Persönliche Schicksale haben sie „gepackt“



30.9.20 – deutschlandfunk.de/kalenderblatt – Almut Finck

Vor 75 Jahren erschien der Harrison-Report

Bericht über die Lage der Displaced Persons 1945



22.9.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Bundesfreiwilligendienst: Tschamler übergibt Amt an Mitschke



9.9.20 – sueddeutsche.de/muenchen/hadern

Berührende Hinterlassenschaften



7.9.20 – wochenanzeiger-muenchen.de/hadern/

Berührende Hinterlassenschaften

Fotoausstellung im Guardini90 zeigt die letzten Dinge von Geflüchteten



5.9.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Berührende Spurensuche im Waldramer Badehaus



29.8.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Kulturtipp - Flucht und Zuflucht

Ausstellung zeigt Zeugnisse des Sterbens



5.8.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – ZIF

Charity-Aktion zieht Bilanz

"Füreinander bewegen" hat 11 000 Euro für Vereine eingebracht



29.7.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Sebastian d'Huc

Ein Leben in zwei Welten

Esther Alexander-Ihme wurde im DP-Lager Föhrenwald als Tochter eines jüdischen Holocaust-Überlebenden und einer deutschen Mutter geboren. Diese doppelte Identität prägt sie bis heute



21.7.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Ein schönes Gemeinschaftsgefühl

Corona-Krise: Läufer, Radfahrer und Inline-Skater sammeln Geld für Vereine



16.7.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – sdh

250 Läufer für die Vereine

Große Resonanz auf Spendenaktion "Füreinander Bewegen"



10.7.20 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen – Peter Herrmann

Heimatvertriebene bleiben unvergessen

Regierungsbeauftragte Sylvia Stierstorfer lobt Erinnerungsort Badehaus



7.7.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Faszination Badehaus

“Mich hat das Thema gefesselt und nicht mehr losgelassen“ - Badehaus zieht auch junge Menschen an



2.7.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

„Was Sie hier geschaffen haben, ist einmalig“

Regierungsbeauftragte für Vertriebene besucht das Badehaus



1.7.20 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen – Peter Herrmann

Hinweisschilder zum Badehaus

Wolfratshauser Stadtrat bewilligt Zuschuss in Höhe von 7.900 Euro



30.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – cjk

Ehre für Erinnerungsort

Stierstorfer zu Gast im Waldramer Badehaus



29.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Sebastian d'Huc

Der Spendenmarathon-Mann

Tilo Scheck plant mit "Füreinander bewegen" einen Benefizlauf, bei dem jeder Einzelne etwas für die Gemeinschaft tun kann



26.6.20 – merkur.de/lokales/bad-toelz – Franziska Konrad

Architektouren 2020: Vier Objekte im nördlichen Landkreis ausgezeichnet

Die Architektouren jähren sich heuer zum 25. Mal. Von insgesamt 241 ausgezeichneten Projekten stammen vier aus dem nördlichen Landkreis. Wegen Corona findet die Veranstaltung jedoch ausschließlich online statt.



26.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Der Geschichte Raum gegeben

Klaus-Peter Scharf und Janina Kleiber sind die Architekten des Erinnerungsorts Badehaus im ehemaligen Föhrenwald



24.6.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Dominik Stallein

Jeder Kilometer hilft

Corona: Wolfratshauser organisieren Benefizaktion für angeschlagene Vereine



23.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – cjk

Besonderes Bauwerk

Waldramer Badehaus bei den Architektouren



21.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Geisterfahrt zur Zeitgeschichte

Der Erinnerungsort Badehaus im Wolfratshauser Stadtteil Waldram soll partout kein Schild an der Autobahn bekommen. Bei anderen Einrichtungen ist die zuständige Behörde weniger strikt



18.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Konstantin Kaip

Stadtrat bewilligt Badehaus-Beschilderung

Badehaus-Verein legt Konzept vor, Wolfratshausen übernimmt die Kosten für die Hinweis-Tafeln von etwa 8000 Euro



11.6.20 – dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen – Peter Herrmann

Badehaus feiert Wiedereröffnung

Luftballon-Gutscheinaktion soll Besucher an Erinnerungsort locken



8.6.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Wegen Corona war 82 Tage geschlossen

Erinnerungsort Badehaus: Zur Wiedereröffnung steigen 75 Luftballons



7.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Luftige Freude

Badehaus-Verein feiert Wiedereröffnung des Erinnerungsorts mit Ballon-Aktion



7.6.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

75 Luftballons



1.6.20 – deutschlandfunkkultur.de – Alois Berger

Verschwiegene Nachkriegsgeschichte

Föhrenwald – ein Schtetl in Bayern



28.5.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – FAM

Erinnerungsort öffnet wieder

Badehaus in Waldram



27.5.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Rudi Stallein

Museen in Bad Tölz-Wolfratshausen erwachen zum Leben

Wegen Corona waren sie fast zwei Monate zu



10.5.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

"Es war mehr als Rache"

Miriam Gebhardt über sexuelle Gewalt nach der Befreiung



4.5.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Hartmann-Sonate zum Gedenken

Badehaus goes online



3.5.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – fam

Förderung aus dem Kulturfonds

Zuschüsse für Museum Penzberg und Erinnerungsort Badehaus



1.5.2020 - gegen-vergessen.de/Mitgliederzeitschrift - Philipp Bittner und Maximilian Fixl

Mehr als ein Erinnerungsort

Das Badehaus in Waldram-Föhrenwald



1.5.2020 - gegen-vergessen.de/Mitgliederzeitschrift - Wolfgang Benz

Antisemitismus nach 1945

Displaced Person Lager Föhrenwald



1.5.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – tal

Gedenken an den Todesmarsch: Wehende Mahnungen im ganzen Landkreis

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Einige Bürger hatten dazu aufgerufen, an den Tag der Befreiung mit weißen Fahnen zu erinnern. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.



29.4.20 – wochenanzeiger.de – dm/hw

75. Jahrestag der Befreiung des KZ Dachau: So können Sie gedenken

Virtuelles Gedenken



23.4.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrman

So erinnern Vereine an den Tag der Befreiung vor 75 Jahren

Aktion zum 30. April



21.4.20 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – Felicitas Amler

Zeichen der Befreiung

Wolfratshauser Vereine regen Aktion mit weißen Fahnen an



16.4.20 – merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Todesmarsch: Erinnerungsarbeit im Internet

Der Historische Verein und die Bürger fürs Badehaus stellen eine Musikaufnahme ins Internet. Die Klaviersonate erinnert an den Todesmarsch.



15.4.20 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Hören, wie die Welt aus den Fugen gerät

Erinnerung an den Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge: Lucie Wohlgenannt spielt fürs Badehaus Karl Amadeus Hartmanns Klaviersonate "27. April 1945



3.4.20 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – stsw

Badehaus-Biografen

Ehrenamtliche arbeiten weiter, sorgen sich aber um die Finanzen



11.3.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – stsw

Konzert mit Geschichte

"Isura Madrigal Chor" singt Lieder von "Krieg und Frieden"



9.3.2020 - merkur.de/lokales/wolfratshausen – Peter Herrmann

Der Hinterhalt feiert „Heldinnen des Ungehorsams“

Der Kulturverein Isar-Loisach sowie der Historische Verein haben anlässlich des Weltfrauentags gemeinsame Sache gemacht. Gezeigt werden Bilder der Ägypterin Doaa El-Adl.



4.3.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Die Fräulein-Zeiten sind vorbei

Zum 8. März präsentieren drei Veranstalter Kultur und Diskussion. Im "Hinterhalt" sind Karikaturen einer ägyptischen Künstlerin zu sehen, im Quartierstreff Stein wird ein Sketch von Gabriele Rüth gegeben



14.2.2020 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Sitzung wurde mit Spannung erwartet

Badehaus: Stadtrat bewilligt Zuschuss für Betriebskosten



12.2.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Ein wichtiger Schritt

Der Wolfratshauser Stadtrat revidiert einen Beschluss zum Badehaus und setzt damit ein Zeichen



12.2.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Konstantin Kaip

Erfolg für das Bürgerprojekt

Die Zukunft des Badehauses ist gesichert



10.2.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen – stsw

"Weltweit einzigartig"

Evangelischer Kirchenvorstand Sankt Michael unterstützt Gedenkort in Waldram



10.2.2020 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Viktoria Spinrad

Erinnerung an einen weißen Raben

Mit Wegbegleitern, Politikern und Filmausschnitten feiert das Badehaus den 100. Geburtstag des vor vier Jahren verstorbenen unermüdlichen Zeitzeugen Max Mannheimer.



10.2.2020 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Zentraler Ausstellungsraum heißt jetzt nach dem großen Zeitzeugen

So wurde im Badehaus Max Mannheimers 100. Geburtstag gefeiert



6.2.2020 - juedische-allgemeine.de/unsere-woche/ - ikg

Gedenken, Wahlen, Brunch

Meldungen aus der IKG München



3.2.2020 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Bürgerstolz tut not

Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald kann erhobenen Hauptes um finanzielle Unterstützung bitten.



2.2.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Erinnerungen an das Kriegsende und an 75 Jahre DP-Lager Föhrenwald

Gedenkveranstaltungen, Ausstellungen, Zeitzeugengespräche, Filmabende und Konzerte: Der Badehaus-Verein Waldram-Föhrenwald stellt sein Jahresprogramm vor.



28.1.2020 – merkur.de/lokales/wolfratshausen - Franziska Konrad

„Wir müssen all unsere Kräfte einsetzen“

Zeichen gegen Antisemitismus: Polizeipräsident besucht den Erinnerungsort Badehaus



24.1.2020 – sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Arnold Zimprich

"Das war ein Privileg"

Schriftsteller Friedrich Brandl wohnte zwei Jahre im Waldramer Badehaus - nun liest er dort





26.12.2019 - sueddeutsche.de/kultur - Sabine Reithmaier

Die Wipfel unterm Dach

Wolfratshauser Bürgerinnen und Bürger kämpfen für den Erhalt des Badehauses Waldram als vielschichtigen Ort der Erinnerung



21.12.2019 - dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmann

Mit Stethoskop und Lagerzeitung

Eindrucksvolle Exponate überreichte Dr. Joseph Pliskin jüngst der Vorsitzenden des Vereins Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald Dr. Sybille Krafft



17.12.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Exponate für das Badehaus: Aus dem Nachlass des Lagerarztes

Über eindrucksvolle neue Exponate freuen sich die Verantwortlichen des Waldramer Badehaus - unter anderem eine sieben Jahrzehnte Originalausgabe der Lagerzeitung des Lagers Föhrenwald



16.12.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

"Lebn und szafn in lager"

Joseph Pliskin, Sohn des medizinischen Direktors im DP-Lager Föhrenwald, bringt aus Israel originale Instrumente und Zeitungen



10.12.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Veronika Ahn-Tauchnitz

Badehaus: Kreis lehnt Defizitausgleich ab

Der Erinnerungsort in Waldram hat inzwischen den 4000. Besucher begrüßt. Der Erfolg drückt sich allerdings nicht finanziell aus. Dem Verein fehlen rund 20 000 Euro



8.12.2019 - dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmann

Unbequeme Wahrheiten

Erinnerungsort Badehaus zeigt Gegenstände ertrunkener Flüchtlinge



2.12.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Unselige Habe

Der Erinnerungsort Badehaus knüpft mit einer Sonderausstellung über das heutige Flüchtlingselend an die Zeitgeschichte an, die in seiner Dauerausstellung dokumentiert wird



2.12.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Konfrontation, die nottut

Die Ausstellung "Von ganz unten" im Erinnerungsort Badehaus erzählt nicht nur über die heutige Situation von Flüchtlingen



2.12.2019 - blog.wolfratshausen.de - Wolfi Wolfratshausen

Von ganz unten – Die letzten Dinge

Eine Sonderausstellung von Mattia Balsamini im BADEHAUS



29.11.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Dinge von tief unten

Was ertrunkene Flüchtlinge hinterlassen haben



11.11.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Hörenswert

Münchner Studierende erarbeiten für den Erinnerungsort Badehaus in Wolfratshausen-Waldram einen Audioguide. Er entlastet die Ehrenamtlichen, die alle Führungen leisten. Sybille Krafft spricht von einer großen Hilfe



21.10.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Barbara Szymanski

Lebendiger Erinnerungsort

Ein Jahr nach der Eröffnung des Badehauses spricht die Lyrikerin Dagmar Nick über ihre Jugend in Deutschland zur Zeit der Nazi-Diktatur. Die Vereinsvorsitzende Krafft mahnt mehr Unterstützung für das Museum an



21.10.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

"Ich hatte nur noch Angst"

Wie Dagmar Nick ihre Kindheit unter den Nazis erlebt hat



9.10.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Wechsel im Badehaus

Er habe in Waldram viel gelernt, sagt der scheidende Bundesfreiwillige Tilman Voss. Mit der 18-jährigen Geretsriederin Kristina Tschamler gibt es bereits eine Nachfolgerin



28.9.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Silver L. Breitkopf

Erinnerungsarbeit im Badehaus

Kristina Tschamler leistet Freiwilligendienst in Waldram



25.9.19 – merkur.de/Geretsried-Wolfratshausen – Susanne Weiß

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: Gymnasiasten erhalten Förderpreis

Schüler des Gymnasiums Geretsried haben in ihrer Freizeit eine App entwickelt, mit der Jugendliche die Umgebung des Erinnerungsortes Badehaus in Waldram hautnah erleben können. Anerkennung gab es nun beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten



24.9.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Mit Vera durchs Werkstor

Geretsrieder Gymnasiasten haben eine App erfunden, die einen persönlichen Zugang zur Geschichte Föhrenwalds und Waldrams ermöglicht. Dafür haben sie einen Preis des Bundespräsidenten gewonnen.



20.9.19 - isarkurier.de

Gymnasium Geretsried

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Geretsried werden mit bayerischem Förderpreis beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet



12.9.19 – kulturvision-aktuell.de – Hannah Miska

Erinnerungsort Badehaus erzählt Geschichte

Gemeinschaftshaus mit Männerbad während der NS-Zeit, jüdisches Ritualbad im DP Camp, später Ausbildungsstätte für angehende Priester und heute ein Museum: der “Erinnerungsort Badehaus” in Föhrenwald-Waldram.



11.9.2019 - dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmannr

Hoher Besuch im Badehaus

Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort



6.9.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte

Not und Brot

Lebensmittelmarken für Zwangsarbeiter und Befreiten



4.9.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Jonas Napiletzi

Grenze der Belastbarkeit erreicht

Der Verein Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald ruft um Hilfe: Die Besucher strömen ins Museum, aber finanziell steckt die Einrichtung in Schwierigkeiten



25.8.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Weiß

SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte

Sorge im Karton

Care-Pakete für Föhrenwald mit koscherem Essen



21.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Grenze des Ehrenamts erreicht

Der Badehaus-Verein wünscht sich eine jährliche Grundsicherung für seine Zeitgeschichtsarbeit im ehemaligen Lager Föhrenwald.



13.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte, Folge 2

Aus der jüdischen Küche

Für Gefilte Fisch braucht’s ein gutes Messer



9.8.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

SZ-Serie: Im Depot der Zeitgeschichte, Folge 1

Hebamme im DP-Lager

Was ein alter Koffer mit Entbindungen in Föhrenwald zu tun hat



2.8.19 – erinnerung.hypotheses - Matthias Melcher

Überlagerungen

Ein Audioguide-Projekt für den „Erinnerungsort BADEHAUS“ in Föhrenwald / Waldram



22.7.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Barbara Szymanski

Die Schlüssel zur Heimat

Im Waldramer Erinnerungsort wird die Ausstellung “Mitgenommen” eröffnet. Ehemals Vertriebene stellen Exponate aus ihrem Fluchtgepäck zur Verfügung.



14.7.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Konstantin Kaip

Generationswechsel fürs Badehaus

Die Vereinsvorsitzende Sybille Krafft hat im Vorstand nun zwei junge Männer an ihrer Seite



3.6.19 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Aus dem Fluchtgepäck

Das Badehaus bereitet eine Ausstellung “Mitgenommen – Heimat in Dingen” vor und ruft Waldramer zu Leihgaben auf



3.6.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Franziska Konrad

Das zeigt die kommende Sonderausstellung im Waldramer Badehaus

Viel war es nicht, was Heimatvertriebene auf ihrer Flucht mitnehmen konnten. Eine Sonderausstellung im Badehaus gibt einen Einblick in ihr Hab und Gut.



24.5.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Hermsdorf-Hiss

Hoher Besuch im Badehaus

Die Europaabgeordnete Angelika Niebler besuchte kürzlich das Waldramer Badehaus. Die Politikerin zeigte sich schwer beeindruckt – und gab der Gedenkstätte ein Versprechen.



22.5.2019 - sueddeutsche.de/wolfratshausen - Anja Brandstäter

Engagement durch Erfahrung

Jonathan Coenen arbeitet während seiner Ausbildung dank eines Stipendiums in der multiethnischen Metropole London. Dazu will er auch andere ermutigen



22.5.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Veronika Ellecosta

Niebler und der Hanf

Bei der Europalounge der CSU mischt ein Eurasburger Landwirt die Runde mit einem ungewöhnlichen Anliegen auf



19.5.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - cjk

Angelika Niebler im Waldramer Badehaus



15.5.2019 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Anja Brandstäter

Wider den Rechtsruck

Der 18 Jahre alte Tilman Voss sieht die EU als großes Friedensprojekt. Im Bundesfreiwilligendienst im “Erinnerungsort Badehaus” in Waldram hat er mitbekommen, dass unter Zeitzeugen wieder Angst umgeht. Deshalb müssten die europäischen Werte klarer vermittelt werden, sagt er



15.5.2019 - dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmann

Unterhaltsames Gedenken

Schüler und Prominente erinnern an „entartete Musik“



12.5.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Susanne Hauck

Was die Nazis nicht hören wollten

Die Gedenkveranstaltung zur NS-Bücherverbrennung in der ausverkauften Loisachhalle widmet sich der "entarteten Musik". Namhafte Künstler und Schüler singen und spielen gemeinsam gegen das Vergessen



12.5.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Bewegender Gedenkabend zur Bücherverbrennung

Moderne Kunst war den Nazis ein Dorn im Auge. Gnadenlos verfolgten sie die Künstler und stellten ihre Werke auf den Index. Genau daran erinnerte eine Gedenkabend in der Loisachhalle



12.5.2019 - oberland.de - Peter Herrmann

Eindrucksvolle Auftritte gegen das Vergessen

Das Verbrennen von Büchern und die Konfiszierung von Kunstwerken durch die Nationalsozialisten liegen schon über acht Jahrzehnte zurück. Dass sich Schüler, Musiker und Künstler am Jahrestag der Bücherverbrennung in der ausverkauften Loisachhalle zusammenfanden und den Besuchern ein fast vierstündiges Programm boten, war der Verdienst des Historischen Vereins Wolfratshausen und des Kulturvereins Isar-Loisach (KIL).



5.5.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Verbrannt, aber nicht vergessen

Gedenkveranstaltung in der Loisachhalle erinnert an Musiker, die den Nazis als "entartet" galten



30.4.2019 - oberland.de - Peter Herrmann

Todesmarsch bleibt unvergessen

Mehrere Tausend KZ-Häftlinge aus Dachau und seinen Außenlagern wurden auf einen qualvollen Evakuierungsmarsch in Richtung Süden gezwungen. Tausende starben dabei an Entkräftung oder wurden von Wachmannschaften ermordet. Einige der Überlebenden fanden im Lager Föhrenwald, dem heutigen Waldram, eine vorübergehende Bleibe.



29.4.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

Todesmarsch: Erinnerung an gespenstische Szenen

Gedenkveranstaltung im Waldramer Badehaus



29.4.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Befreiung ohne Jubel

Im Waldramer Badehaus erinnern Wolfratshausen und Geretsried gemeinsam an den Todesmarsch im April 1945. Otto-Ernst Holthaus spricht von der wichtigsten Erfahrung in seinem Leben



26.4.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Gedenken an den Todesmarsch

Im Waldramer Badehaus



17.4.2019 - isarkurier.de

Bund Naturschutz: Foto-Ausstellung „Wasser“

Die Wolfratshauser Künstlerin Antje Blutmann stellt bis zum 26. Juni 2019 ihre Werke am Kolpingplatz 1



16.4.2019 - oberland.de - Peter Herrmann

Eindrucksvolle Wasserbilder

Nur fünf Monate nach der Eröffnung konnte im Erinnerungsort „Badehaus“ der 2000. Besucher begrüßt werden. Nun gibt es dort auch eine Sonderausstellung "Wasser" mit den Fotografien der Künstlerin Antje Bultmann zu sehen. Das Interesse war bereits zur Vernissage sehr groß.



14.4.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Badehaus Waldram

Erinnerungsort begrüßt 2000. Gast



1.4.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Schön und belastet

Bund Naturschutz zeigt Wasser-Ausstellung im Erinnerungsort Badehaus



1.4.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Konstantin Kaip

900 Stunden in drei Jahren

Kulturreferent Alfred Fraas berichtet von seiner bisherigen Arbeit und skizziert Wünsche für die Zukunft



15.3.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felicitas Amler

Geretsried zeigt Waldram-Film

Im Rathaussaal



10.3.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Arnold Zimprich

Frauenstimme wählt, zählt, wiegt, siegt

Das Programm "Schnatternde Gänse und hysterische Furien" erinnert in Wolfratshausen an 100 Jahre Frauenwahlrecht



7.3.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen

Von Furien und Gänsen

Zum Weltfrauentag im Waldramer Badehaus



6.3.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Peter Herrmann

„Hysterische Furien und schnatternde Gänse“

Eine Premiere der besonderen Art steht am Freitag im Waldramer Badehaus an: Zum ersten Mal wird die Bühne im Dachgeschoss der Gedenkstätte genutzt. Interessierte erwartet eine Lesung, ein Kurzfilm und eine Diskussionsrunde



27.2.2019 - wochenanzeiger.de - Heike Woschée

Ein Kämpfer für die Demokratie

Der Zeitzeuge Otto-Ernst Holthaus bietet Führungen durch die Ausstellung "Die Kinder vom Lager Föhrenwald", die noch bis zum 10. April in Grünwald zu sehen ist



22.2.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Benjamin Emonts

Junge Idealisten

Am Erinnerungsort Badehaus, der die Geschichte Föhrenwalds und Waldrams dokumentiert, leisten Schüler und Studenten einen maßgeblichen Beitrag gegen das Vergessen



21.2.2019 - dasgelbeblatt.de/lokales/bad-toelz-wolfratshausen - Peter Herrmann

Unternehmer besuchen Badehaus

Dr. Sybille Krafft führt Gäste durch Gedenkstätte



20.2.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen - Mariella Kockler

Das kleine Glück der Überlebenden

Eine Ausstellung in Grünwald erinnert an das Lager Föhrenwald bei Wolfratshausen, wo nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere tausend heimatlose Juden auf ihre Ausreise warteten - unter ihnen viele Kinder, die sich an eine weitgehend unbeschwerte Zeit erinnern



20.2.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Carl-Christian Eick

Stadtvertreter besuchen Badehaus in Waldram - und sind überrascht

Vertreter des Stadtrats und der Stadtverwaltung haben die Dokumentationsstätte Badehaus in Waldram besucht. Der neue Erinnerungsort beeindruckte sie



12.2.2019 - ovb-heimatzeitungen.de/bayern - Aglaja Adam

„Wir sind kein typisches Dorf“

Die Mesnerin von Waldram stellt ihren Ort vor



8.2.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Dominik Stallein

Vom Todesmarsch bis zu den Schlapphüten von Pullach

Der Historische Verein Wolfratshausen hat für das laufende Jahr wieder ein anspruchsvolles, anregendes Programm zusammengestellt. Die Vorsitzende Dr. Sybille Krafft stellte es bei einer Pressekonferenz vor



8.2.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger

Die Bürger fürs Badehaus trauern um Benjamin Braun

Benjamin Braun war der letzte Jude, der im DP-Lager Föhrenwald heiratete. Zuvor war er in der Mikwe, dem rituellen Reinigungsbad, untergetaucht. Jetzt ist der große Zeitzeuge in München gestorben



6.2.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Konstantin Kaip

Von Pionierinnen und Schlapphüten

Der Historische Verein Wolfratshausen blickt auf Regional- und Weltgeschichte. Das Todesmarsch-Gedenken findet künftig im Erinnerungsort Badehaus statt



5.2.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Felcitias Amler

Benjamin Braun ist tot

Ein Föhrenwald-Zeitzeuge



13.1.19 – Münchner Kirchenzeitung – Karin Hammermaier

Ort der Begegnung

Interview: Sybille Krafft über den Erinnerungsort BADEHAUS



4.1.2019 - merkur.de/lokales/wolfratshausen - Volker Ufertinger und Andreas Steppan

Ort der Begegnung

Der Jahreswechsel: Zeit, Bilanz zu ziehen. Wer im Nordlandkreis zählte 2018 zu den Gewinnern, wer zu den Verlierern? Eine subjektive Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit



3.1.19 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger

Wie Shoshana Bellen ihre Heimat wieder fand

Bei der Eröffnung des Badehauses erzählte Shoshana Bellen ihre Lebensgeschichte – und die ihrer Eltern. Dabei wurde es ganz still in der Aula des Gymnasiums St. Matthias.



2.1.2019 - sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen - Stephanie Schwaderer

Haus um Haus um Haus um …

Die Geretsrieder Historikerin Kaija Voss und der Berliner Fotograf Jean Molitor dokumentieren mit liebevoll-perfektionistischer Hingabe Architekturgeschichte der klassischen Moderne



28.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen

1000 Besucher in acht Wochen

Verein zieht bereits kurz nach Eröffnung positive Bilanz

18.12.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Schörner

Badehaus in Waldram begrüßt 1000. Besucherin

Wenige Wochen nach seiner Eröffnung, durfte das Badehaus in Waldram seine 1000. Besucherin begrüßen: Die 16-jährige Magdalena Binder war von der Erinnerungsstätte beeindruckt.

10.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Weihnukka in Waldram

Badehaus-Verein feiert christlich-jüdisch

3.12.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Das Badehaus wird hebräisch

Die Generalkonsulin des Staates Israel in München, Sandra Simovich, bietet die Übersetzung aller Texte im Museum an.

24.11.18 – merkur.de/Wolfratshausen – nej

Hoher Besuch im Badehaus

Israelische Generalkonsulin zu Gast

23.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Ausgepackte Erinnerung

Das Badehaus-Museum dokumentiert die Geschichte Föhrenwalds: Von der NS-Siedlung für Rüstungsarbeiter über ein Lager für Überlebende der Schoah bis zum Ort für kinderreiche Heimatvertriebene.

23.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Kommentar: Geschichte wird greifbar

Entschlossenheit, Leidenschaft und Engagement kann viel erreichen – wie die Bürger fürs Badehaus Waldram-Föhrenwald bewiesen haben

15.11.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Andrea Weber

Erinnerungsort Badehaus: Das zeigt die erste Sonderausstellung

Unter dem Titel „Jüdische Architekten der Moderne und ihr Wirken in der Welt“ eröffnete die erste Sonderausstellung im Wolfratshauser Badehaus. Mit ihr nimmt auch die Moderne Einzug in das historische Gebäude.

13.11.18 – oberland.de – Andrea Weber

Einzug der Moderne

Erste Sonderausstellung im BADEHAUS Waldram-Föhrenwald

12.11.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler

Bauhaus im Badehaus

Die erste Ausstellung im Waldram-Föhrenwalder Erinnerungsort ist jüdischen Architekten der Moderne gewidmet. Zeitzeuge Robbi Waks führt filmisch durch Tel Aviv

28.10.18 – Münchner Kirchenzeitung – kid

Segen für Badehaus

Mit einem Festakt und einer ökumenischen Segnung ist die sechsjährige Planungs- und Bauzeit für die Gedenkstätte “Badehaus” in Wolfratshausen-Waldram, dem ehemaligen Föhrenwald, abgeschlossen worden.

31.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl

Fast 70 Besucher im Badehaus: Verein freut sich über Interesse an neuem Museum

Seit Freitag hat das Badehaus in Waldram für das breite Publikum geöffnet. Der Zuspruch begeistert die Verantwortlichen.

29.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Sabine Hermsdorf-Hiss

Waldramer Badehaus für alle geöffnet: Besucher erzählen, wie es ihnen gefällt

Das Waldramer Badehaus ist nun für alle geöffnet. Vor Ort haben Besucher erzählt, wie ihnen die neue Dokumentations- und Erinnerungsstätte in Wolfratshausen gefällt.

26.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann

Dokumentarfilm über Waldram im BR am Sonntag: Das erwartet die Zuschauer

Nicht nur Wolfratshauser sollten am Sonntag den Fernseher einschalten. Abends läuft der Dokumentarfilm “Waldram und seine Nachbarn” im Bayerischen Rundfunk.

25.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Stephanie Schwaderer

Geglückte Annäherung

100 Gäste feiern im Badehaus mit Sybille Krafft die Vorpremiere ihres neuesten Fernsehfilms “Waldram und seine Nachbarn”. In der Dokumentation kommen lokale Größen wie Wiggerl Gollwitzer und Paul Brauner zu Wort.

25.10.18 – Jüdische Allgemeine – Katrin Diehl

Erinnerungen an Föhrenwald

Das ehemalige Badehaus des DP-Lagers wurde als Erinnerungsort eröffnet

23.10.18 – maariv.co.il

PDF: Eröffnung des Erinnerungsortes BADEHAUS – auf Iwrit!

Der ganze Artikel (auf Iwrit!) mit mehr Fotos online: https://www.maariv.co.il/news/israel/Article-667037

22.10.18 – BR Fernsehen – Annette Kugler

Dokumentationsstätte in Waldram erinnert an “Displaced Persons”

Mit einem großen Festakt ist am Sonntag im Wolfratshauser Ortsteil Waldram die Dokumentationsstätte “Erinnerungsort Badehaus” eröffnet worden – sie erinnert an eine der größten jüdischen Siedlungen für “Displaced Persons” nach dem Zweiten Weltkrieg.

22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen

Dokumentarfilm über Waldram

Josef Brustmann und die Gererieder Bäckerfamilie Schmid zählen zu den Protagonisten, die Sybille Krafft in ihrer neuen Dokumentation “Damals im Isartal – Waldram und seine Nachbarn” zu Wort kommen lässt. Der Film läuft am Sonntag, 28. Oktober, in der Reihe “Unter unserem Himmel” im Bayerischen Fernsehen (Beginn 19.15 Uhr). Die Filmpremiere mit geladenen Gästen wird bereits am Mittwoch, 24. Oktober, in der neu eröffneten Badehaus-Gedenkstätte gefeiert.

22.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Matthias Köpf

Erinnerung an Tod und Aufbruch

Der Wolfratshauser Stadtteil Waldram war das letzte Lager für “Displaced Persons”, zuvor zwangen die Nazis dort Menschen zur Arbeit.

22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger

Badehaus-Eröffnung in Waldram: Warum der Erinnerungsort so wichtig ist

Mit der Eröffnung des Badehauses in Waldram wurde ein Erinnerungsort geschaffen. Das ist gerade heute wichtig.

22.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Volker Ufertinger

Wie die Einweihung des Badehauses Waldram gefeiert wurde

Mit einem Festakt ist am Sonntag die Eröffnung des Badehaus Waldram feierlich begangen worden. Dass dem Erinnerungsort auch überregional Beachtung geschenkt wird, wurde bei den Reden deutlich.

21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck

Zeichen gegen das Vergessen

Beim Festakt zur Eröffnung der Waldramer Dokumentationsstätte loben Zeitzeugen und Politiker den Einsatz des Vereins, der das Badehaus gerettet hat.

21.10.18 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Susanne Hauck

Geschichte im Zeitraffer

Der Erinnerungsort macht den Wandel in Waldram erlebbar

20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl

“Unser Kind ist bereit für die Welt”: Badehaus Waldram wird offiziell eröffnet

Nach sechs Jahren harter Arbeit ist es nun soweit: Im ehemaligen Badehaus in Waldram wird die neue Dokumentationsstätte offiziell eröffnet. Ein Rundgang.

20.10.18 – merkur.de/Wolfratshausen – Magdalena Höcherl

“Unglaubliche Migrationsgeschichte”: Darum sollte jeder das Waldramer Badehaus besuchen

Waldram hat eine bewegte Vergangenheit. Diese nun im ehemaligen Badehaus erlebbar. Im Gespräch betont Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft die Notwendigkeit des Projekts im Jahr 2018.

Bewegte Erinnerungen – Die Kinder vom Lager Föhrenwald

Der Fernsehbericht (BR - 2013) über unsere erste Fotodokumentation mit bis dahin unbekannten Bildern aus Privatbesitz und aus internationalen Archiven: Es sind Impressionen und Erinnerungen von Zeitzeugen zum Leben im Lager Föhrenwald.

Damals im Isartal – Waldram und seine Nachbarn

Der Film von Dr. Sybille Krafft (BR - 2018) ist ein aktueller Beitrag zum Thema Föhrenwald. Waldram ist ein ganz besonderer Ort. Hier, im Isartal südlich von München, spiegelt sich die jüngste Geschichte wie in einem Brennglas wider.

©2020-2024 Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.