Neuigkeiten

  • 7000. Besucher*in

    Am Wochenende konnte der Erinnerungsort BADEHAUS am Waldramer Kolpingplatz den 7000. Gast begrüßen. „Wenn wir wegen Corona nicht mehr als sieben Monate hätten schließen müssen, wären wir bestimmt schon weit jenseits der Zehntausender-Marke angelangt“, meinte Vereinsvorsitzende Dr. Sybille Krafft, die sich dennoch sehr über die Jubiläumsgäste freute. Auf das Ehepaar…

  • Wir haben wieder geöffnet!

    Am 19. März durfte der Erinnerungsort BADEHAUS nach inzwischen insgesamt 7-monatiger Schließung seit Beginn der Pandemie endlich wieder seine Türen für Besuche öffnen. Aber auch während der Schließung unserers Museums blieb die Zeit nicht ungenutzt. Neben unserer Arbeit am Buch "LebensBilder" und dem Film "Von Zeit und Hoffnung" haben wir…

  • Jetzt unser neues Buch “LebensBilder” hier bestellen!

    Mit 34 Porträts von Menschen, die nach dem Krieg im oberbayerischen Isartal vorübergehend eine Bleibe fanden und heute in Deutschland, Israel und USA leben. Erzählt vom ehrenamtlichen Team des Erinnerungsort BADEHAUS. Mit zahlreichen Fotos, Dokumenten und Karten Zweisprachig (Deutsch & Englisch) 176 Seiten ISBN 978-3-00-066745-9 Mehr Informationen zum Titel  …

  • Begegnungen im BADEHAUS – FrauenBilder

    Zeitzeuginnen, Musik und Lesung: Am Vorabend des Internationalen Frauentags präsentiert der Erinnerungsort BADEHAUS gemeinsam mit dem Kulturverein Isar-Loisach eine Veranstaltung, bei der die Geschichte der Frauen und Mädchen in Föhrenwald im Mittelpunkt steht. Kommen Sie mit allen Sinnen ganz besonderen Lebenswegen auf die Spur! Autorinnen unseres Buchprojekts „LebensBilder“ geben einen…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Von der Baracke zum eigenen Heim

    Vortrag mit Musik und Zeitzeugen: Der Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, Prof. Dr. Andreas Otto Weber, skizziert die Geschichte der Vertriebenen in Bayern und beleuchtet dabei besonders die Rolle des Wolfratshauser Stadtteils Waldram, der ab 1956 zu einer neuen Heimat für viele kinderreiche, katholische Heimatvertriebene wurde. Der Abend wird…

  • Von Zeit und Hoffnung

    Dokumentation | 2020 | 28min In dem zweisprachigen Film des Studenten Sebastian d'Huc erzählen Zeitzeug*innen, die heute in Israel leben, von Föhrenwald. Dabei kommen vier junge Deutsche BADEHAUS Mitarbeiter mit Zeitzeug*innen und jungen Israelis ins Gespräch. Wie war das Leben im Lager Föhrenwald? Wie war es so kurz nach dem…

  • Jahresprogramm 2021

    Trotz Corona geht die Arbeit des Vereins „Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.“ unverdrossen weiter. Auch wenn wir das Museum seit vielen Monaten geschlossen halten müssen, haben wir für 2021 wieder sehr interessante Veranstaltungen zusammengestellt, zu denen wir Sie herzlich einladen. Ob leibhaftig im BADEHAUS oder digital bei Ihnen zuhause –…

  • Grußwort zur “3rd Conference of the Organization of Foehrenwald Descendants”

    Anlässlich der "3rd Conference of the Organization of Foehrenwald Descendants" haben wir ein kurzes Grußwort nach Israel geschickt. Viele der Zeitzeugen und deren Nachkommen, die in unserer aktuellen Sonderausstellung "LebensBilder" porträtiert sind, nahmen an der Konferenz teil. Sie wollten ursprünglich zur Vernissage im vergangenen Oktober anreisen. Leider konnten wir dies…

  • Jahresrückblick 2020

    Vor einem Jahr konnten wir uns nicht vorstellen, was 2020 auf uns zukommen sollte: ein Weltgeschehen, das bis heute große Herausforderungen und Opfer, aber – mit aller Vorsicht benannt – auch Chancen mit sich bringt. Unser Veranstaltungsprogramm durfte im Januar mit der Lesung des Schriftstellers Friedrich Brandl, der von seiner…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Buchvorstellung “LebensBilder”

    Das ehrenamtliche Autor*innen-Team berichtet von unserem außergewöhnlichen Buchprojekt und stellt Ihnen Zeitzeug*innen vor. Zum Hintergrund der Veranstaltung: 34 Geschichten von Menschen, die nach dem Krieg im Isartal vorübergehend eine Bleibe fanden, erzählt unser neues Buch "LebensBilder - Poträts aus dem jüdischen DP-Lager Föhrenwald". 34 Zeitzeug*innen, 15 Autor*innen, 5 Übersetzer*innen, ein…

  • Gemeinsam für einen lebendigen Ort der Erinnerung, der Begegnung und des Lernens!

    Mitte November hat sich der Vorstand unseres Trägervereins „Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.“ coronagerecht zu einem digitalen Klausurwochenende getroffen und über die zukünftige Arbeitsweise und die zukünftigen Projekte nachgedacht. Wie organisieren wir unseren Verein, der mittlerweile zu einem richtigen Unternehmen geworden ist? Welche Ziele haben wir für die nächsten 5…

  • Begegnungen im BADEHAUS – 75 Jahre Föhrenwald

    75 Jahre Displaced Persons Lager! Dieses wunderbare Jubiläum konnte der Erinnerungsort BADEHAUS am 18. Oktober 2020 feiern. Wir bedauern sehr, dass wir nicht alle bei dieser einmaligen Veranstaltung dabei haben konnten. Aber die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden: Zum Hintergrund der Feierlichkeiten: In Föhrenwald sammelte sich nach…

  • Gratulation aus Israel

    Anlässlich der Jubiläumsfeier zu 75 Jahre Föhrenwald erreichte uns eine Gratulation der Zeitzeugen aus Israel, die wegen der Pandemie nicht am Festakt teilnehmen können. Dear fellow Föhrenwalders, I hope this message finds you and all yours strong and well at this chaotic and difficult time. [...] Against the backdrop of…

  • In Memoriam Chaim Bukszpan

    Chaim Bukszpan wird am 21. August 1923 in Krakau geboren. Seine Eltern und Geschwister werden im Holocaust ermordet. Er selbst übersteht vier Konzentrationslager. Nach dem Krieg flieht er nach Westen und lässt sich für den Einsatz in Palästina militärisch ausbilden. Er kämpft im Unabhängigkeitskrieg mit und erhält als einer der…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Abschied Bundesfreiwillige

    Im September haben wir unsere zweite Bundesfreiwillige Kristina Tschamler schweren Herzens verabschiedet. Aufgrund von Corona diesmal in kleiner Runde, gab es eine Abschlussfeier unter den Bäumen der Erinnerung. Ein Jahr lang hat die 18-jährige Beuerberger Abiturientin Kristina Tschamler ihren Dienst als Bundesfreiwillige im Erinnerungsort BADEHAUS absolviert. Nun musste sie uns…

  • Besuch Dr. Wolfgang Stäbler

    Dr. Wolfang Stäbler, Referent der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen, war zu Besuch im Erinnerungsort BADEHAUS. Auch ihn konnten wir für unsere Reihe „Stimmen zum BADEHAUS“ gewinnen, in der wir regelmäßig besondere Besucher des BADEHAUSES um ihre Meinung fragen. Genauso wie so viele unserer anderen Gäste, war Herr Dr. Stäbler…

  • Eine Reise nach Frankfurt

    Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo unsere Zeitzeugen aus dem ehemaligen Displaced Persons Lager Föhrenwald heutezutage wohnen? Wir schon! Neben den USA und Israel leben heute viele von ihnen in Frankfurt am Main. Um einige Zeitzeugen Interviews für unser Museum zu drehen und Bilder für unsere nächste Sonderausstellung „Lebensbilder“…

  • Auf familiärer Spurensuche

    Der Erinnerungsort BADEHAUS hat gestern ganz überraschend einen sehr interessanten Besuch bekommen: Maya Bakstansky (28) hatte auf ihrer familiären Spurensuche das vor zwei Jahren eröffnete Museum im Internet entdeckt. Die israelische Opernsängerin, die zur Zeit in Berlin lebt, fuhr nach Waldram, um die einstige Wirkungsstätte ihres Urgroßvaters Nachum und ihres…

  • Erinnern für die Zukunft

    Zusammen mit dem israelischen Generalkonsulat in München veranstaltete der Erinnerungsort BADEHAUS ein Webseminar zum Thema „Erinnern für die Zukunft – Lokale Initiativen decken jüdische Spuren auf“. Erinnerungskultur schaffen und eine Botschaft für die Zukunft senden, das sind beides wichtige Standpunkte der Veranstalter. Wir freuen uns, dass das BADEHAUS sich im…

  • Zeitzeugenbesuch

    Der Erinnerungsort BADEHAUS lebt durch die greifbare Erzählung - durch seine Zeitzeugen. Esther Alexander-Ihme, selbst Tochter von Displaced Persons, geboren in Wolfratshausen und teils aufgewachsen in Föhrenwald (Waldram), besuchte das BADEHAUS letzte Woche für ein Zeitzeugeninterview. Sie erzählte von Ihrer dramatische Familiengeschichte. Sie ist studierte Judaistin, arbeitete als Lehrbeauftragte für…

  • Füreinander Bewegen – Charity fürs BADEHAUS

    „Füreinander Bewegen heißt, füreinander da zu sein und diejenigen zu unterstützen, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit Gutes tun.“ Die Organisatoren bewarben die Aktion so: „Wir möchten uns gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Firmen, Arztpraxen und allen die Lust haben, für einen guten Zweck bewegen, in einem 'coranafähigen Spendenlauf'.…

  • Alphörner und Schuhplatter

    Tiefe, bayerische Klänge ertönten diesen Freitagnachmittag auf den Kolpingplatz. Das BADEHAUS war Teil der Pop-up Konzertreihe der Stadt Wolfratshausen. Vier Alphörner vergnügten die Zuschauer mit Musik und Schuhplattler Einlage rund ums BADEHAUS. Waren Sie auch dabei? Die Alphörner sind übrigens die nächsten Tage auch weiterhin an verschiedenen Orten in Wolfratshausen…

  • Hoher Besuch

    Am 1. Juli 2020 war die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Sylvia Stierstorfer, MdL, zu Gast im Erinnerungsort BADEHAUS. Begrüßt wurde die Beauftragte von unserer Vorsitzenden Dr. Sybille Krafft, und der Dritten Bürgermeisterin Wolfratshausens, Annette Heinloth, die sie gemeinsam mit dem Direktor des Hauses des Deutschen Ostens,…

  • Architektouren

    Das BADEHAUS ist heuer bei den Architektouren mit dabei. Normalerweise werden die jährlichen Vorstellungen verschiedener architektonischer Highlights durch die Bayerische Architektenkammer mit Führungen begleitet. Die Architekten Martin Bruckner aus Geretsried sowie Klaus-Peter Scharf und Janina Kleiber aus Wolfratshausen haben das Badehaus beim Umbau 2012-2018 gestalterisch begleitet. Dieses Jahr war nur…

  • Schreiben Sie Geschichte!

    Mit gebührendem Corona-Abstand geht die Arbeit im Erinnerungsort BADEHAUS weiter. Vergangene Woche trafen sich mehrere Mitglieder und Interessierte, um ihre bisherige Arbeit an den Biografien der Zeitzeug*innen vorzustellen. Mehrere Generationen - von jungen Studierenden bis zu Menschen, die die Kriegszeit selbst erlebt haben - arbeiten daran, unser historisches Wissen über…

  • Wiedereröffnung

    75 Luftballons, nach gut 75 Schließungstagen wegen Corona und 75 Jahren Kriegsende, stiegen heute zur Wiedereröffnung des Erinnerungsort BADEHAUS in die Höhe - natürlich biologisch abbaubar. Einige von ihnen sind mit Gutscheinen für einen freien Eintritt ausgestattet - wer findet sie? Zu sehen ist neben der Dauerausstellung über die vielschichtige…

  • Radiofeature über Föhrenwald

    Am 1. Juni war auf Deutschlandfunk Kultur in der Reihe "Zeitfragen" der Beitrag mit dem Titel "Verschwiegene Nachkriegsgeschichte" über Föhrenwald zu hören: Eine bayerische Kleinstadt südlich von München: Wolfratshausen. Unser Autor Alois Berger ging hier zur Schule – aber er erfuhr nichts davon, dass nach 1945 mehrere tausend Juden dort…

  • Gedenken an die Bücherverbrennung

    Im Rahmen der Aktion „München liest aus verbrannten Büchern“, die heuer nur virtuell stattfinden konnte, haben Mitglieder des Kutlurvereins Isar-Loisach, des Historischen Vereins Wolfratshausen und des Erinnerungsortes BADEHAUS gemeinsam einen Beitrag aus der Kulturbühne „Hinterhalt“ gestaltet und aus verfemten Werken von Erika Mann, Erich Mühsam, Erich Kästner, Lion Feuchtwanger, Hermann…

  • Benefiz fürs BADEHAUS – Lesung „Als die Soldaten kamen“ mit Professor Dr. Miriam Gebhardt

    Am 6.5.2020 um 20 Uhr wurde live aus dem Hinterhalt eine ganz besondere Veranstaltung gesendet: Zu unserer großen Freude hatte Frau Prof. Dr. Miriam Gebhardt zugesagt, zu uns zu kommen, um aus gegebenem Anlass ihr Buch „Als die Soldaten kamen – die Vergewaltigungen deutscher Frauen am Ende des zweiten Weltkriegs“…

  • Lasst weiße Fahnen wehen!

    Alle Bürgerinnen und Bürger von Wolfratshausen und Geretsried waren eingeladen, am 30. April weiße Fahnen aus den Fenstern von Häusern, Wohnungen, Büros und Werkstätten zu hängen. Auf den Bildern: Weiße Fahnen an Häusern in Wolfratshausen und Geretsried. Fotos: Justine Bittner; Privat Hintergrund: Die Rainbow Division der US-Army marschierte am 30.…

  • Es geschah vor unserer Haustür

    Wir gedenken dieser Tage der Todesmärsche, die vor 75 Jahren auch durch Wolfratshausen und das Isartal führten. Ende April 1945 waren mehr als 6000 Häftlinge des KZ Dachau und seiner Außenlager gezwungen worden, auf verschiedenen Wegstrecken Richtung Süden zu marschieren. Viele starben dabei an Entkräftung, wurden von den Wachmannschaften erschossen…

  • Lucie Wohlgenannt spielt Karl Amadeus Hartmanns Klaviersonate “27. April 1945”

    “Unendlich war der Strom, unendlich war das Elend, unendlich war das Leid.” Dies hat Karl Amadeus Hartmann (1905–1963) über den Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge Ende April 1945 geschrieben. Der antifaschistische Komponist hatte den schrecklichen, sinn- und ziellosen Zug der von der SS getriebenen halb toten Menschen in der Nacht des…

  • Gedenken an Renate Kiefersauer

    Am 1. April 2020 ist eine Waldramer Zeitzeugin, Renate Kiefersauer, von uns gegangen. Renate und ihr Ehemann Franz Kiefersauer sind unmittelbar nach Vereinsgründung im November 2012 als Mitglieder Nr. 39 und 40 in unseren – nur wenige Tage alten – Verein aufgenommen worden. Renate, geboren am 7.5.1946, war die Tochter…

  • 6000. Besucher

    Zu Gast waren dieser Tage die „gsg seniors“, Mitglieder von Förderverein und Alumninetzwerk des Günter-Stöhr-Gymnasiums, die ihre diesjährige Mitgliederversammlung im neu gestalteten Max-Mannheimer-Forum abhielten. Vorsitzender Imanuel Köthnig, der  bereits als Schüler bei der Sanierung des BADEHAUSES ehrenamtlich Hand angelegt hatte, freute sich über die überraschende Ehrung seines Vereins als 6000.…

  • Benefiz fürs BADEHAUS – Zum Internationalen Frauentag 2020

    Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März fand eine Gemeinschaftsveranstaltung des Historischen Vereins Wolfratshausen und des Kulturvereins Isar-Loisach in der Kulturbühne Hinterhalt statt: eine Vorführung des Spielfilms „Drei Schwestern made in Germany“ von Regisseur Oliver Storz. Die Handlung spielt im Jahr 1947: Eine der Töchter des ehemaligen Bürgermeisters einer kleinen…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Max Mannheimer zum 100.

    Die BADEHAUS-Torte strahlt im Kerzenschein, auf ihr die Lettern „Happy Birthday“. Als Judith Faessler sie ausbläst, kommt eine gelungene Geburtstagsfeier zu ihrem Höhepunkt. Das BADEHAUS richtete diesen Festakt seinem ersten Mitglied zu Ehren aus – Max Mannheimer, Holocaust-Überlebender, Mahner für Demokratie und Toleranz. Er wäre am 6. Februar 100 Jahre…

  • Vorstellung des Jahresprogramm 2020

    Auf acht Veranstaltungen und vier Sonderausstellung weist unser Programmheft von 2020 hin. Unsere Vorsitzende Dr. Sybille Krafft stellte es gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Vereins im Rahmen eines Neumitgliederempfangs am 2. Februar vor. Gleichzeitig begrüßten wie zudem an diesem Tag unsere 5555. Besucherin: Dr. Lucie Wohlgenannt. Auf dem Bild: Stellten das…

  • Besuch des Polizeipräsidenten Oberbayern Süd

    Am 27. Januar 2020 waren Polizeipräsident Robert Kopp, sowie Vertreter des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und der Polizeiinspektion Wolfratshausen zu Gast. „Beklemmend und erschütternd zugleich – diese Attribute beschreiben die ausgestellten Exponate wohl am besten. Gerade am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ist ein Zeichen gegen das Vergessen…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Lesung mit Friedrich Brandl

    Vor 50 Jahren legte Friedrich Brandl sein Abitur im Spätberufenenseminar St. Matthias in Waldram ab. Nun kehrte der gebürtige Amberger ins BADEHAUS (früher genannt „Badebau“) zurück, in dem er selbst zwei Jahre während seiner Schulzeit lebte, um aus seinem neuen Buch zu lesen. Im September 2019 sind die autobiografischen Notizen…

  • 12. Fachgespräch: Politische Bildung an historischen Orten des Nationalsozialismus

    In Kooperation mit der Jugensiedlung Hochland Königsdorf fand am 10. Januar das 12. Fachgespräch des Jugendinstituts Gauting u.a. im Erinnerungsort BADEHAUS statt. Die Geschichte der Jugendsiedlung Hochland reicht von einem Lagerplatz der Hitler-Jugend über eine Sammelstelle für Displaced Persons bis hin zu einer Jugendbildungsstätte, die für unterschiedliche Zielgruppen politische, kulturelle…

  • Besuch des Zeitzeugen Dr. Joseph Pliskin

    Von 1946 bis 1950 arbeitete Boris Pliskin als medizinischer Direktor im Lager Föhrenwald im heutigen Waldram. Eine Zeit, mit der sein heute 73-jähriger Sohn Joseph viele Kindheitserinnerungen verbindet. Nun besuchte der Professor mit seiner Frau Nava zum mittlerweile dritten Mal das BADEHAUS und überreichte unserer Vereinsvorsitzenden Dr. Sybille Krafft eindrucksvolle…

  • Vernissage “Von ganz unten. Die letzten Dinge.”

    In unserer mittlerweile vierten Sonderausstellung sind die Bilder des italienischen Fotografen Mattia Balsamini zu sehen. Hinterlassenschaften, die vom Leben der Opfer erzählen, wurden im Wrack eines 2015 gesunkenen Bootes gefunden und von ihm für die Forensik in Mailand fotografiert. Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte die Fotoreportage „Von ganz unten“ mit Texten…

  • Begegnungen im BADEHAUS – Vorstellung Audioguide

    Unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (LMU) und Dr. K. Erik Franzen (Collegium Carolinum) setzten sich die Studierenden mit der Geschichte des Ortes Waldram/Föhrenwald und seiner vielschichtigen Überlagerungsgeschichte auseinander. Neben der wissenschaftlichen Arbeit, die unter anderem Recherchen im Archiv, Auswertung von Zeitzeugeninterviews und zahlreiche Gespräche im Erinnerungsort…

  • Fortbildung “Displaced Children” in jüdischen DP-Camps

    Als "Blimelakh", kleine Blumen, bezeichnet ein Überlebender der Shoa die Kinder aus dem jüdischen "Displaced Persons"-Camp Föhrenwald. Sie waren zumeist die einzigen Überlebenden ihrer Familien und selbst nur knapp dem Massenmord entkommen. In den von den Alliierten eingrichteten Camps fanden sie ab 1945 eine vorübergehende Bleibe, bevor der Großteil von…

©2020-2021 Bürger fürs BADEHAUS Waldram Föhrenwald e.V.