Fremd.Sein.Heimat. oder Wenn Vergangenheit und Zukunft Gegenwart werden

Theaterstück von Franz Csiky:

Fremd. Sein. Heimat. Theaterstück Erinnerungsort BadehausDas Theaterstück „Fremd. Sein. Heimat.“ ist ein Zwei­personenstück. Die Protago­nisten, ein Geschwisterpaar, erben nach dem Tod ihrer Tante einen Fluchtkoffer mit Aufzeichnungen über die Vertreibung der Familie aus dem Böhmerwald. In diesem Theaterstück geht es nicht um einen nostalgischen Rückblick, sondern um den Spannungsbogen zwischen „altheimatlicher“ Prägung und „neuheimatlichem“ Assimila­tionswunsch oder ­druck.

Gespielt wird das Stück in der Inszenierung von Rolf P. Parchwitz als Erzähltheater: Michaela Stögbauer und Kurt Schürzinger verkör­pern die Geschwister Linda und Jost, sie „springen“ aber auch in eine Vielzahl anderer Rollen dieser „dramatischen Erzählung“.

Unterstützt von Musik (Bass­-Klarinette und C­-Saxophon: David Jäger) und Gesang entsteht eine Darstellung, die auf unterhaltsame und nach­denkliche Weise das „Damals“ mit dem „Heute“ zusammen­führt und vor dem erneuten Entstehen von fremdenfeind­lichen Ressentiments und Rassismus warnt.

Nathalie und Felicitas Theater Erinnerungsort BadehausDieser Abend wird von unse­ren beiden Bundesfreiwilligen Felicitas Hörl und Nathalie Schauer gestaltet. Im An­schluss an das Theaterstück berichten beide von ihren Erfahrungen im Erinnerungs­ort BADEHAUS und laden zu einem geselligen Beisammen­sein ein.

 

Copyright Fotos: Theater; Justine Bittner.

  • 25. Juni 2022
  • 18:00 - 20:00
  •   Datum: Samstag, 25. Juni 2022
  •   Uhrzeit: 18 Uhr - 20 Uhr
  •  Ort: Erinnerungsort BADEHAUS
  •  Kostenbeitrag 18 €, ermäßigt 9 € (Schüler & Studenten), Spenden erbeten
  • Anmeldung erforderlich