Erste Führung nach 8 Monaten

Nach insgesamt mehr als 8 Monaten pandemiebedingter Schließung durfte an Pfingsten der Erinnerungsort BADEHAUS wieder öffnen. Außerdem war es endlich wieder möglich eine erste öffentliche Führung zu geben. Zur großen Freude der ehrenamtlichen “Badehäusler” ist dies gleich ein internationaler Auftakt geworden: 26 Personen aus 4 Nationen haben das zeitgeschichtliche Museum am Wochenende besucht – Argentinier, Deutsche, Schweizer und US-Amerikaner!

Während ein junges Schweizer Paar und zwei Argentinische Studenten den Erinnerungsort gezielt besucht haben, sind Stacy, Andy und Ryan Graham (im Bild im Außenbereich mit Stellv. Vorsitzenden Jonathan Coenen zu sehen) eher zufällig nach Waldram gekommen. Bei einem Ausflug mit dem Auto hatten sie das Hinweisschild zum BADEHAUS auf der Bundesstraße gelesen und es für den Wegweiser zu einer Therme gehalten. Beim Googeln der Öffnungszeiten entdeckten sie, dass dieses Haus eine ganz andere Bedeutung hat. Sie sind neugierig geworden und am Pfingstsonntag noch einmal ins Isartal gefahren. Hier ein Auszug aus einem langen Dankesschreiben, das sie hinterlassen haben:

“(…) It is a very nice museum complete with many pictures, artifacts, and stories that helped us understand what life was like at this former displaced persons (DP) camp. We were very happy to learn about the history of the Badehaus and the DP camp and found it very interesting that the streets surrounding it were once named after US states (our home country). It was nice to see a piece of history, from that era, which was preserved so close to our place of residence. (…) We’d definitely recommend a visit!”

Neben internationalen Gästen sind auch Einheimische wieder in das Waldramer Museum gekommen wie das Ehepaar Bruschek aus Wolfratshausen. Während Eva Bruschek schon mehrere Male im BADEHAUS war, kam Ehemann Gerald das erste Mal hierher. “Da steckt ja wahnsinnig viel drin, deutlich mehr als ich am Anfang dachte”, sagte er erstaunt und versprach: “Ich komme sicherlich mehrmals wieder!”

Ein paar Tage später besuchten die ersten rumänischen Gäste das BADEHAUS. Im Bild v.l.n.r.: Niculae Patrascu, Marius Aurelian und Florin-Laurentiu Lambeanu.

Das BADEHAUS-Team warten nun mit Freude auf weitere Gäste und auf die ersten Schulklassen, die hoffentlich bald wieder auf Exkursion gehen dürfen. Jeden Sonntag um 14 Uhr gibt es die Möglichkeit an einer öffentlichen Führung teilzunehmen.

Aktuell können auch Sie das BADEHAUS und die Sonderausstellung “LebensBilder” besuchen.

Fotos: Joseph Coenen und André Mitschke