Ende der Mahnblumen-Kunstaktion

Am vergangenen Wochenende fand eine außergewöhnliche Kunstaktion in Waldram ihr Ende: Seit dem Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar waren 170 Mahnblumen rund um den Erinnerungsort BADEHAUS gewachsen. Geschaffen hatte sie der Münchner Künstler Walter Kuhn zur Erinnerung an die Schrecken von Krieg und Faschismus sowie als Mahnung zum Frieden – gemäß dem Motto „Never forget, never again!“ Bis zum 8. Mai, dem Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs, schmückte die Installation das zeitgeschichtliche Museum coronagerecht im Außenbereich.

Zahlreiche Menschen hatten schon seit Monaten die Patenschaft für eine dieser Mahnblumen übernommen und sie käuflich erworben, um dieses Friedenszeichen im Garten oder auf dem Balkon weiter “wachsen” zu lassen. Einige Passanten haben sich am Wochenende aber auch ganz spontan entschlossen, in Waldram eine Mahnblume zu kaufen.

Der Künstler Walter Kuhn, der beim Verkauf der Friedenszeichen am BADEHAUS anwesend war, erklärte zum Finale: “Für die liebevolle Pflege der Blumen während der Zeit der Kunstaktion, besonders auch nach einigen überstandenen Stürmen, gebührt dem so engagierten Team des Hauses noch mein besonderer Dank. Und so, wie die Blume als Symbol ein fragiles Gebilde ist, ist auch der Frieden selbst immer wieder bedroht und benötigt ständig unsere behutsame und ausdauernde Pflege.”

Fast alle 170 Mahnblumen, die bislang am Kolpingplatz geblüht hatten, wurden verkauft. Der Erlös kommt zu gleichen Teilen dem Künstler Walter Kuhn und dem Waldramer Erinnerungsort zugute, der aufgrund der Pandemie mehr als acht Monate geschlossen bleiben musste. Einige wenige Restexemplare können noch bis Ende Mai für 30 € pro Stück im BADEHAUS erworben werden.

Das BADEHAUS-Team bedauert es sehr, dass nun keine rotes Blumenmeer ihr Haus umgibt. Aber die Ehrenamtlichen freuen sich, dass dieses Friedens- und Erinnerungssymbol bei vielen Menschen im privaten Raum weiterwirkt. Außerdem werden einige Mahnblumen dauerhaft rund um die Föhre im Hof des BADEHAUSES wachsen und bald Teil eines neuen Kunstprojekts werden.

In der Galerie finden Sie weitere Eindrücke vom Tag der Ausgabe der Blumen. Copyright: Justine und Andreas Bittner